IBM, Microsoft und HP verdienen gut

Markt für Application Development Software wächst weiter

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Der weltweite Markt für Anwendungsentwicklungs-Software wuchs im vergangenen Jahr auf 7,3 Milliarden US-Dollar. Gegenüber 2007 ist das ein Plus von vier Prozent. Derzeit werden Investitionen in Application Development Software jedoch eingefroren.
Der Markt für Application Development Software laut Gartner.
Der Markt für Application Development Software laut Gartner.

Die Krise schlägt auch im Segment Application Development (AD) Software zu, allerdings weit weniger schlimm als in anderen Bereichen. Schließlich konnten die Hersteller mit AD-Lösungen im Jahr 2008 weltweit insgesamt vier Prozent zulegen. In ganzen Zahlen heißt das: Der Markt erreichte ein Volumen von 7,3 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu sieben Milliarden im Jahr 2007. Das berichtet der Marktforscher Gartner.

Allerdings: 2007 war die Aufwärtskurve gegenüber 2006 mit elf Prozent noch deutlich steiler verlaufen. Research Director Laurie Wurster kommentiert: "Nichtsdestotrotz ist ein einstelliges Wachstum im aktuellen wirtschaftlichen Klima eine gute Nachricht, vor allem für diesen relativ gesättigten Markt."

Die Analysten haben sich Umsätze und Marktanteile der fünf größten Player angesehen. Das Ergebnis zeigt, dass IBMIBM, MicrosoftMicrosoft und HPHP aufgrund von Akquisitionen überdurchschnittlich stark zulegten. HP kam auf 18 Prozent Plus. Alles zu HP auf CIO.de Alles zu IBM auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de

Spitzenreiter bleibt jedoch IBM mit einem Erlös von knapp zwei Milliarden US-Dollar (2007: 1,8 Milliarden). Das entspricht einem Marktanteil von 27 Prozent.