Google Cloud Connect

MS Office aus der Google-Wolke

30. November 2010
Von Christa Manta
Anwender sollen künftig ihre MS Office-Dokumente auch in der Google-Wolke öffnen, bearbeiten und teilen können. Das verspricht "Cloud Connect for Microsoft Office" aus dem Hause Google. Vorerst wurde das Plug-in für Unternehmenskunden zum Test veröffentlich.

Google Cloud Connect for Microsoft Office steht für die Office-Versionen 2003, 2007 und 2010 zur Verfügung und bindet diese an die Cloud-Infrastruktur von Google an. Anwender können mit Hilfe des Plug-ins ihre Office-Dokumente in die Google-Wolke synchronisieren ohne dabei Office verlassen zu müssen. Die gespeicherten Dokumente erhalten eine eindeutige URL und sind dann über Google Text & Tabellen im Internet zugänglich - auch von mobilen Endgeräten aus. Im Anschluss sollen sie sowohl über Google Text & Tabellen als auch aus Microsoft Office heraus bearbeitet werden können.

Die Cloud-Connect-Toolbar in Microsoft Word. (Quelle: Google)
Die Cloud-Connect-Toolbar in Microsoft Word. (Quelle: Google)

Vorteil des Web-basierten Zugriffs ist zudem, dass die Dokumente mit anderen Nutzern geteilt sowie gleichzeitig und in Echtzeit upgedatet werden können. Eine Versionshistorie sorgt dafür, dass Anwender jederzeit zu älteren Versionen zurückkehren können.

Nach Testphase "für Jedermann verfügbar"

Meldungen zur Lösungen potenzieller Sync-Konflikte in der Sidebar. (Quelle: Google)
Meldungen zur Lösungen potenzieller Sync-Konflikte in der Sidebar. (Quelle: Google)

Hervorgegangen ist Google Cloud Connect for Microsoft Office aus einem Produkt namens DocVerse, das von zwei ehemaligen Microsoft-Mitarbeitern entwickelt wurde. Einer der beiden, Shan Sinha, Group Product Manager bei Google, kündigt im Google Enterprise Blog an, dass das Plug-in zum Start "für Jedermann verfügbar" sein werde. Vorerst befindet sich Cloud Connect allerdings in der Testphase und wurde Unternehmenskunden zur Erprobung angeboten. Kunden von Google Apps for Business konnten sich auf der Google-Seite für die Teilnahme am Test bewerben. Derzeit werden allerdings wegen der hohen Nachfrage keine Unternehmen mehr zum Test angenommen.

Eine Mac-Version von Google Cloud Connect soll es aufgrund mangelnder Unterstützung offener APIs in Microsoft Office für den Mac nicht geben.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus