CIO Auf- und Aussteiger


Christian Herrlich zuvor bei DHL

Neuer IT-Chef bei Logistiker GLS

13. August 2012
Von Nicolas Zeitler
Christian Herrlich ist seit Anfang August Geschäftsführer der GLS IT Services. Er soll bei der IT-Tochter der Logistikgruppe die Systeme harmonisieren.
Diplom-Wirtschaftsinformatiker Christian Herrlich arbeitete bisher bei DHL, zuletzt als CIO und Mitglied des Bereichsvorstandes DHL Paket Deutschland.
Diplom-Wirtschaftsinformatiker Christian Herrlich arbeitete bisher bei DHL, zuletzt als CIO und Mitglied des Bereichsvorstandes DHL Paket Deutschland.
Foto: GLS

General Logistics Systems, GLS, hat einen neuen IT-Chef. Christian Herrlich ist seit Anfang August Geschäftsführer der GLS IT Services GmbH und damit für alle IT-Systeme des europaweit tätigen Paketdienstleisters verantwortlich. Er berichtet an Rico Back, den CEO von GLS.

Der 44-jährige Diplom-Wirtschaftsinformatiker arbeitete zuvor seit Abschluss seines Studiums an der TU Darmstadt 1998 bei Deutsche Post DHL in verschiedenen Funktionen. Zuletzt war Herrlich CIO und Mitglied des Bereichsvorstands DHL Paket Deutschland. Dort schied er vor gut einem Jahr aus. Mittlerweile hat bei dem Unternehmen der CIO Brief, Detlev Ruland, Herrlichs früheren Aufgabenbereich mit übernommen.

2003 IT-Tochter gegründet

Herrlichs neuer Arbeitgeber, die GLS IT Services GmbH, hat ihren Sitz nicht am Hauptsitz der Logistik-Gruppe in Amsterdam sondern im hessischen Neuenstein. Die 100-prozentige Tochter von GLS nahm im November 2003 ihren Betrieb auf und hat heute 170 Mitarbeiter.

Als Aufgabe für den neuen IT-Chef nannte GLS die Harmonisierung der gruppenweiten IT-Systeme. Außerdem ist er in der IT-Tochter für deren Wartung und Weiterentwicklung zuständig. Der Paketdienstleister sieht in der IT nach eigenen Angaben "einen Schlüsselfaktor" für seine Wettbewerbsfähigkeit.