Analysten-Kolumne

Project Services vor neuen Herausforderungen

16. Juni 2004
Von Tobias Ortwein
Noch zu Beginn des Jahres schien es, als ob der Markt für Project Services das Schlimmste überstanden hätte. Viele Anzeichen deuteten darauf hin, dass 2004 unter dem Strich sogar wieder ein leichtes Wachstum bringt. Doch rückläufige Umsätze vieler Unternehmen im ersten Quartal brachten die Ernüchterung. Zumindest quantitativ kann von einer Trendwende noch nicht die Rede sein. Und qualitativ?

Das Erbe von 2003 war nicht ohne: Viele ProjekteProjekte waren, wenn nicht vollends gestoppt, dann zumindest aufgeteilt oder verschoben worden, sodass der Markt für Project Services nach den Analysen von Pierre Audoin Consultants (PAC) 2003 um über zehn Prozent fiel. Teilweise entstanden bei den Anbietern erhebliche Überkapazitäten, was wiederum – nach dem vollzogenen Wandel des Marktes für Project Services in einen Käufermarkt – die Preise der Honorarsätze drückte. PAC sieht mittlerweile zwar eine deutliche Entspannung, aber die Dynamik des Marktes reicht wohl noch nicht aus, um für wirkliches Wachstum zu sorgen. Das hat mehrere Gründe: Alles zu Projekte auf CIO.de

Der starke Preisverfall von 2003 zeigt seine Auswirkungen auch 2004. Obwohl sich die Tagessätze seit Mitte 2003 sequentiell stabilisierten, liegen sie spürbar unter dem Vorjahresniveau. Der erwartete Anstieg des nachgefragten Projektvolumens (in Stunden) von etwa fünf Prozent wird nicht ausreichen, das Marktvolumen (in Euro) 2004 wachsen zu lassen. Dazu ist der Preiseffekt zu groß.

Offshoring bremst Umsatzwachstum

Obwohl führende IT Services Anbieter wie SBS oder T-Systems seit Anfang 2004 wieder von steigenden Auslastungsraten berichten und PAC mit weiterhin wachsenden Projektvolumina (in Stunden) rechnet, bremst der Preisdruck durch OffshoreOffshore ebenfalls das Wachstum des Marktvolumens (in Euro). Inzwischen wissen Anwender, dass sie für weniger Geld mehr Leistung bekommen können. Dies ermöglicht ihnen, trotz stagnierender Budgets neue Projekte zu starten. Daher holen sie Themen wie SCM oder CRMCRM langsam wieder aus der Schublade. Alles zu CRM auf CIO.de Alles zu Offshore auf CIO.de

Analyst Ortwein: Gesunkene Projektkosten spülen Themen wie SCM oder CRM wieder an die Oberfläche.
Analyst Ortwein: Gesunkene Projektkosten spülen Themen wie SCM oder CRM wieder an die Oberfläche.

Während 2003 die großen Anbieter von Project Services interne Umstrukturierungen in den Vordergrund stellten, gehen sie 2004 wieder mit voller Kraft auf den Markt. Damit wird der Wettbewerb noch härter, was Offshore-Anbieter aus Indien und neue Niedrigpreis-Anbieter wie DellDell noch verstärken. Alles zu Dell auf CIO.de

Verschärft wird die Lage zudem durch den Trend zu OutsourcingOutsourcing, insbesondere zu Application Management (AM). In Deutschland noch relativ neu, kannibalisiert diese Form des Outsourcings den Markt für Project Services 2004 voraussichtlich in dreistelliger Millionenhöhe. Damit hat eine der sichersten Einnahmequellen des Projektgeschäfts, das klassische Application Maintenance eine ernstzunehmende Konkurrenz bekommen. Alles zu Outsourcing auf CIO.de

Analyst Ortwein: Der deutsche Projekt Services-Markt wird durch das Outsourcing kannibalisiert.
Analyst Ortwein: Der deutsche Projekt Services-Markt wird durch das Outsourcing kannibalisiert.