Projekte


In-Memory Database

RWE kalkuliert mit großen Datenmengen

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
RWE kann mit Hilfe eines neuen Kalkulationstools seine Preisbildung exakter gestalten als bisher. Die Lösung basiert unter anderem auf In-Memory-Technologie.
Das RWE-Kraftwerk Hamm: Der Energieriese hofft auf mehr Transparenz und Flexibilität im Vertrieb.
Das RWE-Kraftwerk Hamm: Der Energieriese hofft auf mehr Transparenz und Flexibilität im Vertrieb.
Foto: RWE AG

RWERWE optimiert seinen Vertrieb mit Hilfe einer neuen Software, die bis hin zum einzelnen Kunden die Preisfindung und Preisanpassung differenzieren kann. Konkret implementierte die RWE Vertrieb AGRWE Vertrieb AG kürzlich das Kalkulationstool Enomic Calculation des Karlsruher Softwarehauses Enomic. Sinn ergibt der Einsatz eines derartigen Werkzeuges in der hiesigen Energiebranche deshalb, weil sich die Strompreise in der Bundesrepublik aus mehreren Bestandteilen mit beträchtlichen regionalen Unterschieden zusammensetzen. Top-500-Firmenprofil für RWE Top-500-Firmenprofil für RWE Vertrieb AG

Der Essener Energiekonzern freut sich nach Abschluss des Projektes über beschleunigte Betriebsprozesse, gesunkenen Aufwand und erhöhte Präzision bei der Preisbildung. RWE verspricht sich zudem neue Möglichkeiten beim Up-Selling, beim Cross-Selling und in der Akquise von Neukunden.

Integration mit SAP und Oracle

"Im Ergebnis werden mit Enomic unsere Vertriebsprozesse flexibler, Kalkulationen differenzierter und Transparenz größer", erläutert Öskan Mussa, technischer Projektleiter bei der RWE IT AG. "Das Kalkulationswerkzeug optimiert unser kundenindividuelles Product-Lifecycle-Management weiter - vor allem dank der Integration von SAP IS-U, Oracles Siebel CRM und SAP Business Warehouse."

Schnelle Rechenzeiten durch In-Memory

Die neue Software dient insbesondere der Kalkulation einer extrem großen Anzahl von Verträgen und Angeboten in kurzer Zeit. Die beschleunigten Rechenzeiten mit den Massendaten werden - typisch für Big DataBig Data - durch In-Memory-Datenbanken erreicht. Die Rechenergebnisse dienen unter anderem als Angebotsgrundlage für Neukunden-Kampagnen über Oracle Siebel CRM. Alles zu Big Data auf CIO.de

Die Lösung verwaltet hochkomplexe und branchentypische Kalkulationsschemata. Über ein Konfigurator-Regelwerk können wirtschaftliche Spezifikationen und Aktualisierungen erfolgen. Eingepflegt werden diese von geschulten Mitarbeitern.

RWE | Big Data
Branche: Energie u. RohstoffeEnergie u. Rohstoffe
Zeitrahmen: mehrere Monate
Produkt: Enomic Calculation
Dienstleister: Enomic
Einsatzort: unternehmensweit
Internet: www.rwe.de Top-Firmen der Branche Energie u. Rohstoffe