IFA 2014

Sony setzt auf wasserfeste Smartphones

04. September 2014
Sony setzt im Wettstreit mit Marktführer Samsung auf wasserfeste Smartphones, lange Akkulaufzeiten und Armbänder mit Handy-Funktionen.

Auf der IFA stellte Sony am Mittwoch unter anderem sein neues "Smartband" Talk vor, mit dem das Smartphone bei Telefongesprächen auch mal in der Tasche bleiben kann. Wenn ein Anruf eingeht, wird dieser auf dem Display des Armbands angezeigt und kann auch von dort angenommen werden. Das Gespräch kann dann direkt über das Armband geführt werden - das Smartphone bleibt zwar die technische Basis, muss aber nicht zum Telefonieren in die Hand genommen werden.

Sony-Mobile-Chef Kunimasa Suzuki sieht in derartigen Ergänzungen zum Smartphone großes Potenzial für die kleinen tragbaren Geräte ("WearablesWearables"). "In den nächsten zwei bis drei Jahren geht es vor allem um Ergänzungen zum Smartphone", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Studien zufolge soll sich das Geschäft mit derartigen Armbändern und anderen Geräten wie Computeruhren in den nächsten vier Jahren mehr als verdreifachen. (dpa/rs) Alles zu Wearables auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: Wearables

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus