Windows 7

Taskleisten-Symbole von Programmen ändern

20. August 2010
Der C64 legte in den 80er Jahren wohl den Grundstein für meine spätere Karriere als IT-Redakteur. Wie bei so vielen Anwendern dieser Zeit kamen danach Amiga und schließlich der erste Intel-PC ins Haus. Dabei faszinierte mich immer wieder aufs neue der Fortschritt der Technologie. Spannend zu beobachten war die Entwicklung des Internets, das in meinen Studienzeiten noch aus der Startseite von Yahoo und Netscape bestand. Auch an Internet-Tarife mit Minutenabrechnung kann ich mich noch erinnern. Und bald war klar, dass ich für ein Online-Angebot arbeiten möchte - es wurde die PC-WELT. Neben der Evolution des Internets von einem Nerd-Spielzeug hin zum allgegenwärtigen Medium waren und sind vor allem alle Entwicklungen im Bereich Home Entertainment, Gadgets, Konsolen und mehr zu einem Steckenpferd geworden, über das ich immer wieder gerne schreibe. Es ist faszinierend, wie Themen wie beispielsweise das Musik-Streaming von kleinen Start-up-Buden über die Jahre hinweg zu Multimillionen-Dollar-Unternehmen wurden und mehr und mehr zum Mainstream werden. Ich finde es nach wie vor spannend, wie sich die Welt der IT und der Unterhaltungselektronik entwickelt und freue mich schon auf die kommenden Jahre. Mein aktuelles Aufgabengebiet umfasst die komplette Steuerung des Content Management auf pcwelt.de und macwelt.de. Mein Team und ich kümmern uns um die Optimierung und Ausspielung der Inhalte, die Steuerung der Homepages und Newsletter, die Weiterentwicklung der Web-Seiten, SEO sowie die Content- und Traffic-Analysen.
Die Task- oder Aufgabenleiste von Windows 7 verzichtet auf Beschriftungen. Sie müssen die laufenden Programme und dort platzierten Verknüpfungen am entsprechenden Symbol identifizieren können. Die Sinnbildchen sollten also möglichst eindeutig sein. Wo immer dies nicht der Fall ist, können Sie manuell nachbessern.

Denn die Symbole sowohl für dauerhaft in der Leiste platzierte, also auch für nicht dort angeheftete Programme lassen sich ändern. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das betreffende Symbol in der Taskleiste und dann erneut mit der rechten Maustaste auf den Programmnamen. Klicken Sie im neuen Menü auf "Eigenschaften", und gehen Sie im folgenden Fenster auf die Registerkarte "Verknüpfung". Klicken Sie dort auf die Schaltfläche "Anderes Symbol". Wenn das Programm keine Auswahl an brauchbaren Alternativen bietet, gehen Sie auf "Durchsuchen" und wählen eine ICO-Datei Ihrer Wahl oder ein Symbol aus den Bibliotheken Shell32.dll oder Imageres.dll.

Windows 7 Desktopsymboleinstellungen.
Windows 7 Desktopsymboleinstellungen.

Wenn Sie den Vorgang mit "Übernehmen" oder "OK" abschließen, werden Sie jedoch feststellen müssen, dass Windows 7 die Änderung zunächst gar nicht anzeigt. Es kann sogar vorkommen, dass auch eine Neuanmeldung oder ein Neustart nicht das erwartete Ergebnis bringt. Dieser kleine Win-7-Fehler lässt sich leicht beheben: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Arbeitsoberfläche, und wählen Sie im dann erscheinenden Menü "Anpassen" und "Desktopsymbole ändern". Vergeben Sie vorübergehend etwa für "Netzwerk" ein "Anderes Symbol", und klicken Sie auf "Übernehmen". Dies zwingt den Windows-Explorer dazu, sämtliche Symbole neu einzulesen. Das wirkt sich prompt auch auf die Taskleiste aus: Dort erscheinen dann die neuen Sinnbilder.

Um die Symboländerung durchzusetzen, können Sie auch das kleine Hilfsprogramm Nircmd verwenden. Der entsprechende Befehl lautet "nircmd shellrefresh."

Quelle: PC-Welt

Zur Startseite