Internetplattform

Telekom kassiert 400 Millionen Euro aus Börsengang von Scout24

02. Oktober 2015
Der Börsengang der Internetplattform Scout24 hat der Deutschen Telekom 400 Millionen Euro in die Kasse gespült.

Das teilte der Bonner Konzern am Freitag mit. Damit hat das Unternehmen insgesamt durch den Verkauf von Scout-Anteilen 2,1 Milliarden Euro erlöst. Ende 2013 hatte sich die Telekom von 70 Prozent der Anteile getrennt, die an den Finanzinvestor Hellmann & Friedman veräußert wurden.

Telekom-Zentrale in Bonn bei Nacht
Telekom-Zentrale in Bonn bei Nacht
Foto: Telekom

Unter Führung des neuen Mehrheitseigentümers habe sich der Unternehmenswert der Gesellschaft inzwischen verdoppelt. Auch von der künftigen Wertsteigerung der Scout-Aktie werde die Telekom mit ihrem Anteil von nun 14 Prozent weiterhin profitieren. (dpa/tc)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus