iPhone


Betriebssystem für iPhone und iPad

Was das neue Apple iOS 4.3 kann

14. März 2011
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Apple-Nutzer können ab sofort das neue Betriebssystem iOS 4.3 herunterladen. Der Konzern aus Cupertino hat einiges verbessert, liefert neue Funktionen - allerdings haben es die Multi-Touch-Gesten nicht in die finale Version geschafft.

Apple hat die neueste Version seines Betriebssystems für mobile Geräte fertig und stellt sie nun für alle Nutzer zum Download bereit. Besitzer von iPhone, iPod Touch und iPad können das Update über die iTunes-Software herunterladen und auf die angeschlossenen Systeme überspielen.

Neue Funktion: iPad-Nutzer können künftig wieder die Ausrichtung des Bildschirms sperren.
Neue Funktion: iPad-Nutzer können künftig wieder die Ausrichtung des Bildschirms sperren.

Sicherheitshalber sollte man zuvor ein Backup seiner Daten anlegen. Dazu muss das jeweilige Gerät an iTunes angeschlossen sein und von der Software erkannt werden. Ein Rechtsklick auf das Gerät zeigt die etwas schlecht übersetzte Option "Speichern". Diese startet anschließend den kompletten Backup-Prozess und sichert die Daten.

Sollte iTunes nicht selbstständig ein Update anbieten, so kann man mit einem Klick auf die Schaltfläche "Nach Update suchen" den Prozess manuell anstoßen.

JavaScript-Engine verbessert

iOS 4.3 bringt neben Verbesserungen unter der Haube auch einige neue Funktionen. So wurde etwa die JavaScript-Engine in Safari, dem Browser der iOS-Geräte verbessert. Seiten, die viel JavaScript verwenden, sollen nun deutlich besser zu nutzen sein.