Cloud Computing


Die wichtigsten Fragen und Antworten

Was ist was bei der Cloud-Zertifizierung?

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.

Wie werden die existierenden Zertifikate von Analysten beurteilt?

Rene Büst, Senior Analyst bei Crisp Research, attestiert weniger bekannten Zertifikats-Anbietern wie der Intitative "Cloud Services Made in Germany" und "Deutsche Wolke" schwache Bewertungskriterien. Sie gehen laut Büst in keinster Weise auf die wirkliche Qualität eines Cloud Dienstes ein. "Beide Initiativen haben in ihrer Form auf jeden Fall eine Berechtigung", sagt Büst. "Sie sollten allerdings nicht als ein Qualitätskriterium für einen guten Cloud-Service genutzt werden."

Sowohl EuroCloud als auch das Cloud-EcoSystem gehen für Büst hingegen den richtigen Weg und versuchen Anbieter anhand selbst aufgestellter Kriterien zu bewerten. Zwei Punkte sieht der Analyst dennoch auch bei diesen beiden Zertifikats-Anbietern kritisch: "Zunächst handelt es sich um Vereine", sagt Büst, "das bedeutet, man muss als Anbieter Mitglied werden. Es sei berechtigterweise gefragt, welcher Verein sein Mitglied durch eine Prüfung durchfallen lässt."

Weiterhin stellen beide ihre eigenen Anforderungskataloge auf, die nicht miteinander vergleichbar sind. Nur weil ein Anbieter von zwei verschiedenen Vereinen ein "Gütesiegel" hat, das nach unterschiedlichen Kriterien bewertet, bedeutet das noch lange nicht, dass der Cloud-Service auch echte Qualität liefert.

Fazit

Eine Cloud-Zertifizierung ist nützlich, befreit aber die IT-Verantwortlichen in Unternehmen nicht von einer eigenen Beurteilung des Cloud-Providers. Insbesondere befreit die Zertifizierung nicht von der Verantwortung und Kontrolle des Datenschutzes. Solange es keine allgemein etablierte und durchgehende Standardisierung bei der Cloud-Zertifizierung gibt, müssen Cloud-Nutzer genau beachten, was ein Cloud-Zertifikat aussagt und was nicht.

Nicht nur aus Sicht der Anwender wäre eine einheitliche Grundlage für die Cloud- und Datenschutz-Zertifizierung mehr als wünschenswert. Auch Cloud-Anbieter würden mehr Zuspruch erfahren: So sieht die EU-Cloud-Strategie die Festlegung von Normen, die zertifiziert werden können, als grundlegend an, damit das Vertrauen in Cloud Computing steigen kann. Bis dahin sollten Cloud-Anwender allerdings nicht einfach jedem Zertifikat vertrauen, sondern genauer hinschauen.