Microsoft Dynamics

Neues CRM-System in virtualisierter Umgebung

30.05.2011, von

Frankfurt-Trust, die Fondsgesellschaft der BHF-Bank, hat ein neues Customer Relationship Management eingeführt. Hauptschwierigkeit waren rechtliche Aspekte.

Huptsitz der BHF-Bank Aktiengesellschaft ist Frankfurt am Main.Vergrößern
Huptsitz der BHF-Bank Aktiengesellschaft ist Frankfurt am Main.
Foto: BHF-Bank Aktiengesellschaft

E-Mails, Telefonate und Termine - die Frankfurt-Trust wollte Informationen aus verschiedenen Kanälen besser managen und entschied sich für die Lösung Microsoft Dynamics CRM. Unterstützung holte sich die Tochter der Privatbank BHF-Bank Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt vom Kronberger Dienstleister Avanade.

Der Dienstleister installierte die Lösung in eine bereits bestehende Virtualisierungsumgebung. Zudem wurden ein Webserver und ein SQL-Datenbankserver aufgesetzt. Um bestehende Datenquellen möglichst nahtlos in das Gesamtsystem zu integrieren, setzt Avanade auf Scribe als Importschnittstelle.

Dabei musste eine Besonderheit aus der Firmengeschichte der Frankfurt-Trust beachtet werden: Die BHF-Tochter nutzt dieselbe IT-Infrastruktur wie die Frankfurter Fondsbank. Diese hat ihren Ursprung in der Anteilkontoführung der Frankfurt-Trust und wurde 2009 von der Fondsgesellschaft Fidelity International übernommen.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) fordert nun, dass die individuellen Systeme innerhalb der immer noch gemeinsam genutzten IT-Infrastruktur getrennt werden. Weil die neue CRM-Lösung mandantenfähig ist, setzte Avanade eine unternehmensinterne Firewall um, die die BaFin-konforme Trennung der Geschäfte sicherstellen soll.

Kommentieren: Kommentieren
Weitere Inhalte zu:
BHF-Bank Aktiengesellschaft, CRM, Kunde, Customer Relationship Management, Avanade