Apple iPad

Apple gegen Windows und Android

iPad gegen Netbook

04.10.2010, von Serdar Yegulalp

Netbooks und iPads kämpfen um Marktanteile. Die Leistungsunterschiede verschwinden zusehends. Allerdings besetzen sie nicht alle die gleichen Nischen.

Sowohl das Netbook als auch das iPad konkurrieren mit dem klassischen PC und Laptops um Marktanteile. Stimmt das? Unsere amerikanische Schwesterpublikation Computerworld diskutiert, ob die Geräte nebeneinander bestehen können.

Während sich das Netbook bereits eine eigene Nische neben dem PC erkämpft hat, steht dem iPad noch ein langer Weg bevor. Kleine Laptops und Tablets sind nichts Neues, schreibt Serdar Yegulalp. Den Unterschied macht die Ausstattung, mit der die aktuellen Geräte daherkommen.

Der Leistungsunterschied zwischen einem "großen" und einem "kleinen" Gerät verringert sich von Jahr zu Jahr. Vor allem WLAN macht die Geräte zu Hochleistungsmaschinen. Im ersten Quartal dieses Jahres betrug der Anteil von Netbooks an den PC-Verkäufen 18,4 Prozent. Es gibt Experten, die die hohen Verkaufszahlen von Netbooks in Zusammenhang mit der Rezession bringen und keine weitere Steigerung mehr erwarten.

Das iPad ist ein Trendsetter, das einen ähnlichen Weg wie Apples iPhone und iPod durchlaufen könnte. Die Marken sind so beliebt, dass Anhänger sehr häufig die neuen Modelle kaufen, wenn sie auf den Markt kommen. Obwohl in den ersten Monaten sehr viele iPads verkauft wurden, ist eine Prognose schwierig. Windows-Nutzer könnten sich eher für ein Tablet entscheiden, das mit einem Windows- oder Android-Betriebssystem ausgestattet ist.

Jetzt den CIO Mobile IT Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Weitere Inhalte zu:
iPad, Netbook, Apple, Windows, Android