iPad


Bizarre Umfrage

iPad-Besitzer sind selbstsüchtige Sünder

17. August 2010
Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
iPad-Besitzer sind eitel und selbstsüchtig, hat das Marktforschungsunternehmen MyType herausgefunden. Neben diesem eher seltsamen Resultat gibt es aber auch interessante und brauchbare Ergebnisse.

Das Sittengemälde, das die amerikanischen Marktforscher von MyType von den Käufern des iPadiPad zeichnen, ähnelt verblüffend den apokalyptischen Darstellungen des niederländischen Malers Hieronymus Bosch. iPad-User sind demnach nicht nur überdurchschnittlich gebildet und wohlhabend. Alles zu iPad auf CIO.de

Der gemeine iPad user: Eitel und selbstsüchtig als der Rest der Welt.
Der gemeine iPad user: Eitel und selbstsüchtig als der Rest der Welt.
Foto: Apple

iPad-User sind vor allem sehr viel eitler und selbstsüchtiger als der Rest der Welt und würden sich am ehesten zu Todsünden wie Völlerei, Wollust und Jähzorn hinreißen lassen.

Handelt es sich bei den potenziellen und tatsächlichen Käufern des Tablet-PCs also um einen gottlosen Haufen? Wohl nicht. Die frommsten unter den Umfrageteilnehmern wissen nämlich am besten über das iPad Bescheid. Ob das ein Wink Gottes ist oder einfach nur häufiges Thema in den Predigten, beantwortet die Umfrage von MyType leider nicht.

Wer diese Umfrage unter immerhin 20.000 Facebook-Besuchern ob der merkwürdigen Fragestellungen für Realsatire hält, mag Recht haben. Dennoch ermöglicht die Auswertung der Ergebnisse einige interessante Einblicke in die Psyche der iPad-Liebhaber - und seiner schärfsten Kritiker.