Sichere Kennwörter

Die 10 besten Ideen rund ums Passwort

19.12.2012, von Arne Arnold

Passwörter sollen Ihre Daten und Benutzerkonten schützen. Das gelingt aber nur, wenn Sie auch die richtigen Codes wählen. Wir zeigene Ihnen die 10 besten Tipps, Tricks und Ideen rund ums Passwort.

Wir haben Ihnen die besten Passwort-Tipps zusammengestellt.Vergrößern
Wir haben Ihnen die besten Passwort-Tipps zusammengestellt.
Foto: Nikolai Sorokin - Fotolia.com

Man braucht sie im Internet laufend, diese verdammten Passwörter: fürs Mail-Postfach, beim Shoppen auf Amazon und eBay und für eine Online-Überweisung bei der Bank. Die Passwörter sollen den Log-in, den Einkauf, die Überweisung sicher machen. Doch sicher ist nur eines: Ist ein Passwort kompliziert genug, um nicht von Rechen-Clustern im Internet geknackt zu werden, dann kann man es sich kaum noch merken. Und selbst wenn: Auch das komplizierteste Passwort nützt Ihnen nichts, wenn Hacker bei dem betreffenden Dienst in die Datenbank einbrechen und es sich im Klartext stehlen können… Damit dann zumindest nur dieser eine Zugang geknackt ist, lautet die gängige und tatsächlich richtige Empfehlung, dass man für jedes seiner Benutzerkonten ein anderes Passwort verwenden soll. Damit Sie den Überblick über Ihre vielen, komplizierten und komplett unterschiedlichen Passwörter behalten, finden Sie hier 10 Tipps, Tricks und Ideen rund ums Passwort.

Der wichtigste Tipp zum Thema Passwort lautet: Schützen Sie Ihr Mail-Postfach ganz besonders gut. Denn wenn ein Krimineller Zugriff auf Ihre Emails hat, hat er auch Zugriff auf fast alle anderen Online-Dienste. Denn bei den meisten Diensten kann man sich, wenn man das Passwort nicht kennt, mit nur einem Klick ein neues Passwort oder einen Passwort-Link per Mail zusenden lassen…

Grund genug, fürs Postfach nur den besten Schutz zu wählen und das ist die Zwei-Wege-Authentifizierung. Leider unterstützen das bisher nur wenige Freemail-Anbieter. Eine löbliche Ausnahme ist hier Gmail .

Haben Sie dort einmal diese Methode der Authentifizierung gewählt, dann kann sich ein neues Gerät, etwa ein anderer PC oder ein Smartphone, aber auch eine neue App oder ein neuer Browser nur mit einem zusätzlichen Passwort anmelden (anwendungsspezifisches Passwort). Dieses weitere Passwort sendet Ihnen Google zu. Der Clou daran: Der Versand des Passworts erfolgt auf einen anderem, auf einem zweiten Weg. Es kommt also nicht an dem PC an, an dem Sie sich gerade einloggen, sondern über ein Handy per SMS über ein Festnetztelefon per Ansage oder über eine App auf dem Smartphone.

So aktivieren Sie die Zwei-Wege-Authentifizierung: Loggen Sie sich auf www.gmail.com in Ihr Gmail-Postfach ein, klicken Sie auf den kleinen Pfeil rechts oben und wählen Sie "Konteneinstellungen -> Sicherheit -> Bestätigung in zwei Schritten -> Bearbeiten". Es startet ein Assistent, der Sie Schritt für Schritt durch die Einrichtung führt. Sie benötigen dabei bereits das Handy oder das Festnetztelefon, um den ersten Code per SMS oder Sprachnachricht zu empfangen. Sie erhalten anschließend eine Mail mit den Links zu allen nötigen Konfigurationsseiten. So kommen Sie an die Stelle, an der Sie sich die "anwendungsspezifischen Passwörter" generieren lassen können, ebenso wie eine Liste mit Ersatzcodes.

Weiteren Tipps und Tricks rund ums Passwort finden Sie in der Bildergalerie.

(PC-Welt)

Weitere Inhalte zu:
Passwort, Sicherheit, Kennwörter