Cloud Computing

Lünendonk Trendstudie

Wie Unternehmen Cloud-Berater auswählen

27.12.2012, von Hartmut Lüerßen

Gesamtdienstleister rangieren vor Anbietern von IT-Beratung und Systemintegration. Neue Spieler wie Amazon, Google und App-Provider überzeugen noch nicht, wie Hartmut Lüerßen Lünendonk in seiner Kolumne zeigt.

Hartmut Lüerßen ist Partner bei Lünendonk in Kaufbeuren.Vergrößern
Hartmut Lüerßen ist Partner bei Lünendonk in Kaufbeuren.
Foto: Lünendonk GmbH

IT-Abteilungen in Unternehmen des gehobenen Mittelstandes und großen Unternehmen sehen sich im Zusammenhang mit Business Apps mit wachsenden Anforderungen durch die Fachbereiche konfrontiert. Der Druck auf die - im Vergleich zur Konsumentenwelt - langen Entwicklungszyklen wächst. Doch die Integrationstiefe in den größeren Unternehmen ist sehr ausgeprägt.

Mit dem Wunsch nach mehr Flexibilität und Schnelligkeit bei der Bereitstellung von Services verändern sich auch die Anforderungen an die externen Partner im IT-Ökosystem. Diese Veränderungen durch Cloud Services auf die Wertschöpfung im Partner-Ökosystem der IT untersuchte Lünendonk im Rahmen einer Trendstudie in Zusammenarbeit mit Computacenter, Infosys, MT AG, Seven Principles, TDS AG, und Tieto.

Es zeigt sich, dass bei den befragten Unternehmen des gehobenen Mittelstands und den großen Unternehmen der Integrationsaspekt weiterhin eine wesentliche Rolle spielt. Auch zukünftig erwarten die Unternehmen einen hohen Integrationsaufwand, dem Umstand geschuldet, dass - abgesehen von abgegrenzten Aufgaben wie bei Collaboration-Lösungen - oft nur bei einer ausreichend tiefen Prozessintegration echte Produktivitätsgewinne realisierbar sind. So wundert es nicht, dass der "Integrationsaufwand mit den Kernsystemen" bereits an vierter Stelle hinter den drei Top-Cloud-Services-Herausforderungen Datenschutzbedenken, Security-Bedenken und Rechtsunsicherheit genannt wird.

Steigende Komplexität ein Vorteil für Gesamtdienstleister

Dementsprechend hoch fallen die Bewertungen bei IT-Beratungs-Unternehmen aus, wenn es um die Auswahl des bevorzugten Integrationspartners geht. Bei der Frage, welche Anbieter die befragten Unternehmen bevorzugt mit der Integration von Cloud Services beauftragen würden, zeigt sich, dass "Gesamtdienstleister" an erster Stelle stehen, vor Anbietern von IT-Beratung und Systemintegration. Diese Bewertung spiegelt die Entwicklung wider, dass die Komplexität der Enterprise IT durch Cloud Services nochmals erhöht wird, wenn interne und externe Datenquellen und Services eingebunden werden.

Jetzt den CIO Exklusiv Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Empfehlungen der Redaktion:
Deutsche hinken bei Cloud-Strategien hinterher
Eine Studie von Capgemini macht deutlich, dass die Hemmnisse vor Cloud Computing in Deutschland stärker ausgeprägt sind als im internationalen Vergleich.
» zum Artikel
Wo Forrester bei den Cloud-Prognosen irrte
Nur vier ihrer Prognosen zu Cloud Computing vom Vorjahr wurden Wahrheit, stellen Forrester-Analysten fest - und wagen neue Voraussagen, etwa zum Tod von PaaS.
» zum Artikel
Cloud Computing im Kosten-Check
Die Migration von IT in die Cloud verspricht geringere und transparentere IT-Kosten. Aber wird der IT-Betrieb auch dauerhaft günstiger?
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
Amazon, Google, Systemintegration, Cloud Services, Business Apps