Retail IT


Vor E-Retail-Messe

10 Design-Geheimnisse erfolgreicher Web-Shops

13. Januar 2012
Von Hartmut  Wiehr
Einen Online-Shop aufzusetzen und danach die mobile Seite, ist der falsche Weg: Das Portal für den Smartphone-Zugriff gehört mittlerweile an erste Stelle.
Der Online-Kunde - das unbekannte Wesen. Mit einem überlegten Web-Design lässt er sich leichter fassen.
Der Online-Kunde - das unbekannte Wesen. Mit einem überlegten Web-Design lässt er sich leichter fassen.
Foto: Internet Retailer

Kostet nicht viel, und schon bald gehört man zu den Großverdienern im Internet. Das denken immer mehr Gründer eines Web-Shops. Aber sehr viele fallen auf die Verlockungen des ganz großen Geldes herein, weil sie simple Geschäftsregeln übersehen oder nur mehr schlecht als recht in der Praxis umsetzen. Und auch die etablierten Läden sind nicht davor gefeit, Fehler bei der Online-Präsenz zu machen.

Keine teuren Ladenmieten in zentralen Lagen und keine schicken Verkäuferinnen – im Internet ist ein Laden viel günstiger und einfacher einzurichten. Doch wer langfristig bestehen will, sollte rechtzeitig recherchieren und planen. Dazu geben nicht nur der ECC-Shop-Monitor oder Publikationen des EHI Retail Institute viele gute Hinweise und Ratschläge. Auch Retail-Konferenzen wie die NRF Show 2012 der amerikanischen National Retail Foundation, die Mitte Januar zum 101. Mal in New York veranstaltet wird, sowie weitere Veranstaltungen und Workshops unterstützen die Branche.

Wer im Web mit seinen Angeboten bestehen will, muss nicht nur die grundlegenden Spielregeln eines erfolgreichen Internet-Auftritts beherrschen, er muss auch seiner Konkurrenz mindestens einen Schritt voraus sein. Aktive Unterstützung will die dreitägige Veranstaltung "The Internet Retailer Web Design & Usability Conference“ bieten, die vom 13. bis 15. Februar in Orlando (Florida) stattfindet. Im Vorfeld haben die Organisatoren zehn Tipps veröffentlicht, die man bei der Gestaltung einer Website beachten sollte. In Orlando werden zu allen Punkten jeweils vertiefende Sessions durchgeführt.

1. Die Homepage auf Stammkunden ausrichten

Weil viele Shopper oder Interessenten über die Internet-Suche oder E-Mails bei einem Händler landen, überspringen sie häufig das klassische Eingangstor, die Homepage. Dennoch gehen gerade loyale Kunden nach wie vor den Weg über die Homepage, weil sie sich direkt auf der Retail-Seite umsehen wollen. Beim Design der Startseite ist deshalb genau abzuwägen, was man den Stammkunden bieten will.