Rolle des CIO in der Zukunft

5 IT-Skills fürs Jahr 2020

09. September 2010
Von Stacy Collett und
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Robotik, Datenanalyse, Sicherheit: Wer sich hier auskennt, besteht auch in zehn Jahren auf dem IT-Stellenmarkt. Das Netzwerk-Management übernehmen dann Berater.

In zehn Jahren werden längst auch Angestellte aus anderen Bereichen als der IT-Abteilung verstehen, wie sie Technologien in ihren Jobs einsetzen. Unsere amerikanische Schwesterpublikation Computerworld zeigt, welche Fähigkeiten dann von ITlern verlangt werden.

1. Daten analysieren

2020 werden jedes Jahr 35 Millionen Petabyte an Daten generiert, schätzen die Marktforscher von IDC. Das entspricht einem mit Daten befüllten DVD-Stapel von der Erde bis zum Mond und wieder zurück.

Dann werden fähige ITler gebraucht, die diese Datenmengen nicht nur analysieren können. Sie werden dann mit den Fachbereichen absprechen, welche Daten benötigt werden und wie man an sie gelangt. Das verlangt sowohl IT-Expertise als auch ein gutes Verständnis von Prozessen.

2. Risiken verstehen

Unternehmen werden auch 2020 IT-Experten benötigen, die Risikomanagement-Fähigkeiten mitbringen und die Herausforderungen erkennen und angemessen auf sie reagieren. Ein aktuelles Beispiel dafür ist die Rolle der IT bei BPs Ölkatastrophe im Golf von Mexiko.