Führungskräfte

5 Tipps für die richtige Work Life Balance

Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Wenn Arbeit und Privatleben aus dem Gleichgewicht kommen, entsteht Stress. Ein Führungskräfte-Coach rät unter anderem, zuerst private Termine in den Kalender einzutragen.
Unsere Expertin gibt fünf Ratschläge für die richtige Work Life Balance.
Unsere Expertin gibt fünf Ratschläge für die richtige Work Life Balance.
Foto: bernd.neeser-shutterstock.com

Viele Studien zeigen, dass Arbeitnehmer Wert auf Work Life Balance am Arbeitsplatz legen. So kam beispielsweise das LAB Managerpanel zum Ergebnis, dass Führungskräften derzeit ihre Work Life Balance und das eigene Wohlbefinden wichtig sind.

Besteht ein Ungleichgewicht zwischen der Arbeit und dem Privatleben, setzt das die Betroffenen unter StressStress. In schlimmen Fällen leiden sie dann beispielsweise unter BurnoutBurnout. Wie man stressgefährdete Mitarbeiter in IT-Projekten erkennt und schützt, erläuterte Anti-Stress-Trainer Peter Buchenau im CIO-Interview. Alles zu Burnout auf CIO.de Alles zu Stress auf CIO.de

Cameron Herold hat selbst zwei Zusammenbrüche hinter sich und coacht für seine Firma BackPocket COO heute CEOs und Unternehmer. Auf der Internetseite Open Forum von American Express gibt er Führungskräften fünf Ratschläge für die richtige Work Life Balance.

Fünf Ratschläge für die richtige Work Life Balance

1. Privatleben ist genauso wichtig wie die Arbeit. Es ist schlecht, wenn man in der Freizeit nicht die Finger von seinem Laptop oder Smartphone lassen kann.

2. Bilden Sie ein Netzwerk im Privaten. Herold beobachtet immer wieder, dass Unternehmer sich schuldig fühlen, wenn sie nicht rund um die Uhr arbeiten. Er empfiehlt, Zeit mit Freunden zu verbringen die nicht in einer ähnlichen Position arbeiten.

3. Der Coach hält überhaupt nichts davon, wenn Menschen sagen, dass sie dies und das gerne einmal tun möchten. Sie sollen es einfach machen und Pläne in Taten umsetzen.

4. Planen Sie Familienzeit ein. Herold rät, zuerst Termine mit der Familie in den Kalender einzutragen und andere Ereignisse um diese Termine herum zu planen. So kommen diese wichtigen Verabredungen nicht zu kurz.

5. Manche Mitarbeiter muss man zu ihrer Work Life Balance zwingen. Der Coach schreibt, wie er selbst seine Mitarbeiter abends nach Hause schickt. Manchmal auch bereits tagsüber, um ihnen eine kleine Pause zum Auftanken zu gönnen.

Zur Startseite