Strategien


Planung, Tipps, Fakten

Anleitung für die digitale Transformation

Frank Sempert schreibt als Experte zu den Themen Cloud Ecosystem und Big Data/Advanced Analytics. Als Analyst und Berater ist er seit mehr als 10 Jahren (u.a. CEO CE Gartner) tätig, davor war er 20 Jahre CEO und President mehrerer internationaler IT-Unternehmen. Er ist Senior Program Executive Europe der Saugatuck Technology, Inc., einer US IT-Research Firm. Zudem ist er Vorsitzender des Beirates einiger innovativer, Deutschen Software-Unternehmen und engagiert sich in Vereinigungen, wie. z.B. der AmCham oder dem Wirtschaftsrat Deutschland.
Die digitale Transformation verlangt von Unternehmen viel Mut, Ressourcen und Mindsetting. Doch mit guter Basisarbeit gelingt der unvermeidliche Übergang zum digitalen Business.

Die Frage einer rasch wachsenden Zahl von Unternehmen ist nicht mehr, "Wann" sie das digitale Unternehmen gestalten wollen. Vielmehr hat sich die Frage vielerorts zum "Wie" transformieren gewandelt. Die Vorteile der Einführung von mobilen, sozialen, analytischen Infrastrukturen, sowie das Internet der Dinge (IoT) scheinen Umsatzwachstum durch gesteigerte Kundenzufriedenheit zu ermöglichen. Dagegen sind die potenziellen Risiken für Unternehmen ernüchternd, die eine digitale Transformation vernachlässigen.

Zur gleichen Zeit sind Anbieter von IT-Infrastruktur und IT-Dienstleistungen unterwegs, um IT-Organisationen bei der Entwicklung von Plänen der digitalen Geschäfts-Transformation zu unterstützen. Für diese strategisch wichtige Phase sind Erkenntnisse ungemein wichtig geworden, die das IT-Management vor und während der Planung des Weges zur digitalen Transformation erleichtern.

Geeignete Mitarbeiter fehlen

Der Übergang zu einer beliebigen Ebene oder Art des digitalen Business, ist für jedes Unternehmen ein allumfassendes und schwieriges Unterfangen. Um das Potenzial im Bereich von Business Process InnovationInnovation zu heben, wird eine Neugestaltung der Architektur der IT-Infrastruktur und ein Re-Design der Anwendungen notwendig. Aber nur wenige Unternehmen verfügen über die erforderliche Breite und Tiefe an wissenschaftlichen Skills, um diesen Übergang überhaupt planen zu können. Noch weniger Unternehmen besitzen geeignete und geschulte Mitarbeiter, um diesen Plan umzusetzen. Alles zu Innovation auf CIO.de

Die Entwicklung und die laufende Anpassung eines ergebnisorientierten (Zahlen-orientierten) Ansatzes hilft den IT-Managern, den Business-Managern sowie den Geschäftspartnern und IT-Anbietern, einem solchen Master-Plan zu folgen. Nur so ist eine effektive digitale Transformation durchführbar.

Kosten und Marktdynamik

Bereits vor fünf Jahren wurden von den IT-Organisationen zwei wesentliche Herausforderungen identifiziert: Kostenmanagement und Unterstützung eines zunehmend dynamischen Geschäftsumfeldes. Die wirtschaftlichen Herausforderungen haben sich zwischenzeitlich geändert, da einige Volkswirtschaften sich zu erholen beginnen. Aber der Druck hat sich kumuliert; das Tempo der Veränderung beschleunigt sich, dem Markt- und ersten Unternehmens-Transformationen folgend.

Zur Startseite