Die 5 wichtigsten IDC-Prognosen

Der IT-Services-Markt 2011

26. Januar 2011
Von Matthias  Kraus
Der IT-Fixkostenblock ist in Unternehmen immer noch viel zu hoch. Deswegen werden CIOs weiter Kosten senken und kontrollieren müssen. Wie das geht, erklärt IDC-Analyst Matthias Kraus voraus.
Matthias Kraus ist Research Analyst bei IDC in Frankfurt.
Matthias Kraus ist Research Analyst bei IDC in Frankfurt.
Foto: IDC

Trotz des Aufschwungs werden sich Budgetentscheidungen hinsichtlich IT-Services auch in diesem Jahr noch eher um Kostensenkungen und -kontrolle als um Wachstum drehen. Dies liegt unter anderem daran, dass sich der Aufschwung in Deutschland nach den Prognosen der wichtigsten Wirtschaftsinstitute im laufenden Jahr gemäßigter als im vergangenen Jahr entwickeln wird und darüber hinaus der Wettbewerbsdruck für die Unternehmen hoch bleibt.

Vor allem aber bieten sich noch immer erhebliche Möglichkeiten, IT-Kosten weiter zu reduzieren. Als Beispiel dafür kann der nach wie vor hohe IT-Fixkostenblock genannt werden, denn während der Wirtschaftskrise konnten viele IT-Leiter nicht flexibel genug auf den reduzierten IT-Bedarf reagieren. Hier gibt es also noch ausreichend Potenzial.