Automobilindustrie

Kostensenkungen durch IT werden unterschätzt

12. Mai 2010
Von Stefanie  Naujoks
Der Marktforscher PAC hat untersucht, welche Potenziale die IT besitzt, die Prozesseffizienz in Unternehmen weiter zu erhöhen. Unternehmen sparen dabei Geld sowohl in der IT als auch mit der IT, meint Analystin Stefanie Naujoks von PAC.
Stefanie Naujoks ist Analystin bei Pierre Audoin Consultants (PAC) und zuständig für die Manufacturing-Branche.
Stefanie Naujoks ist Analystin bei Pierre Audoin Consultants (PAC) und zuständig für die Manufacturing-Branche.

Die Automobilindustrie befindet sich in der Krise, und auch die IT muss wie andere Bereiche im Unternehmen ihren Beitrag bei den allgemeinen Kosteneinsparzielen leisten. Ansatzpunkte gibt es hier viele: vom Nachverhandeln von bestehenden Outsourcing-Verträgen über die zunehmende Nutzung von "Pay-per-Use"-Preismodellen über die KonsolidierungKonsolidierung und StandardisierungStandardisierung von Anwendungslandschaften bis hin zur Umsetzung von Virtualisierungskonzepten innerhalb der gesamten IT-Infrastruktur. PAC stellt aber auch fest, dass das Kostensenkungspotenzial der IT häufig noch unterschätzt wird. Alles zu Konsolidierung auf CIO.de Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Die Unternehmen der deutschen Automobilindustrie müssen sich heute einer Reihe von IT-Herausforderungen stellen. PAC hat untersucht, welche Potenziale die IT dabei besitzt, die Unternehmen in der Erhöhung ihrer Prozesseffizienz zu unterstützen.

So sind Implementierung und Einsatz von Business-Intelligence-Lösungen angesichts der Krise und der damit einhergehenden Notwendigkeit, die Transparenz in Unternehmen zu erhöhen (sei es im Vertrieb, im Controlling oder in der Produktion), gerade für Automotive OEMs wesentliche Erfolgsfaktoren, um im globalen Wettbewerb nachhaltig Wettbewerbsvorteile zu identifizieren und umzusetzen.

Des Weiteren liegt auch in geeigneten CRM-Lösungen aber auch im Bereich Händlermanagement noch ein enormes Potenzial, um zusätzliche Umsatzpotenziale zu erschließen - nicht nur im Neugeschäft der Automobilhersteller, sondern auch im Ersatzteilgeschäft.

Zur Startseite