Cloud Computing


Marktbereinigung erwartet

Die Trends bei Data Center Services

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Europa hinkt bei Dienstleistungen für Rechenzentren weit hinter der US-Cloud-Euphorie her. Immerhin sieht Gartner Wachstumschancen bei IaaS und PaaS.
Gartner beobachtet regionale Unterschied bei DCS (Data Center Services). Die Cloud-Begeisterung in Nordamerika ist dabei die Ausnahme.
Gartner beobachtet regionale Unterschied bei DCS (Data Center Services). Die Cloud-Begeisterung in Nordamerika ist dabei die Ausnahme.
Foto: Gartner

Weltweit gibt es einen Trend zu konfektionierten Data Center Services (DCS). Das beobachten die Analysten von Gartner. Allerdings stellen die Marktforscher beträchtliche regionale Besonderheiten fest. Der Unterschied liegt dabei in der Adaption von Infrastructure Utility Services (IUS) und Cloud ComputingCloud Computing. Im Falle von Dienstleistungen aus dem RechenzentrumRechenzentrum sind damit insbesondere Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und Platform-as-s-Service (PaaS) gemeint. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de Alles zu Rechenzentrum auf CIO.de

Im Vergleich zeigen sich besonders nordamerikanische Firmen höchst affin für Colocation und Hosting, also für angemietete Dienstleistungen aus dem IUS- und Cloud-Segment. 58 Prozent der Anwender dort setzen auf derartige Modelle, nur 42 Prozent auf konventionelles Outsourcing. Die Entwicklung steuert darauf hin, dass sich das Verhältnis bald die Waage hält.

Alleine 42 Prozent der Unternehmen aus den USA und Kanada nutzen laut Gartner Hosting, vergleichsweise hoch ist auch der Cloud-IaaS-Anteil. Für die IT-Dienstleister in Nordamerika gehe das mit wachsendem Preisdruck einher. Weltweit beziffert Gartner den Iaas-Markt auf ein Volumen von vier Milliarden US-Dollar, den PaaS-Markt auf 1,4 Milliarden. Der größte Teil dieses Umsatzes werde in den USA erwirtschaftet, so die Analysten.

Krise bringt klassisches Outsourcing unter Druck

Gänzlich anders ist die Lage in Europa. Die klare Mehrheit von 81 Prozent betreibt hier klassisches Data Center OutsourcingOutsourcing (DCO). „Bestehen die rezessionalen Züge in der Wirtschaft fort, werden die Unternehmen verstärkt in Richtung IUS und Cloud Computing steuern“, prognostiziert Gartner. Treiber dieser Entwicklung seien das Streben nach internationaler Wettbewerbsfähigkeit und nach niedrigeren IT-Kosten. Alles zu Outsourcing auf CIO.de