Retail IT


Online-Handel

Die Web-Shop-Trends für 2008

05. Februar 2008
Von Alexander Galdy
Tarotkarten, Pendel oder Sternzeichen: Zum neuen Jahr würde so mancher gerne erfahren, was die kommenden Monate bringen. Für alle Webshop-Betreiber wirft Hybris, Anbieter von Produkt-Informations-Systemen, jetzt einen Blick in die Glaskugel. Wer seinen Online-Shop auch 2008 kunden- und zukunftsorientiert ausbauen möchte, bekommt dafür konkrete Tipps.

In einer aktuellen Studie kommt der Bundesverband des Deutschen Versandhandels zu dem Schluss, dass die Deutschen im Jahr rund 10,9 Milliarden Euro im Internet ausgeben. Aber nicht jeder Shop sorgt für Begeisterung. Wer als Webshop-Betreiber im Wettbewerb um den Kunden die Nase vorn haben möchte, muss sich immer besser mit technischen Neuerungen und Änderungen im Einkaufsverhalten auskennen. Mit folgenden Tipps sollen Onlinehändler nicht von vorhersehbaren Entwicklungen überrascht werden.

Online-Shopping auf die schnelle Tour

Webseiten werden in diesem Jahr noch schneller und erreichbarer, die Ansprüche der Kunden wachsen. AJAX, Drag & Drop, Auschecken auf einer Seite und Rollover-Listen. Fazit: Dem Nutzer gefällt, was problemlos und übersichtlich ist.

Shopping 2.0

Facebook, StudiVZ und XINGXING haben es vorgemacht, da dürfen die Webshops nicht nachstehen. Social Networks, Kundenfeedback und interaktive Web 2.0-Tools werden in diesem Jahr auch beim Online-Shopping immer mehr zum Thema. Alles zu XING auf CIO.de

Der Katalog hat 2008 sein Comeback, und zwar online und gedruckt.