Analysten-Erwartungen erfüllt

EMC: Cloud-Computing-Beteiligung läuft gut

23. Juli 2014
Der weltgrößte Hersteller von IT-Speichersystemen, EMC, hat seine Prognose für das Gesamtjahr erhöht.

Der bereinigte Gewinn je Aktie stieg von April bis Juni um 2,6 Prozent auf 43 Cent je Aktie, teilte das Unternehmen aus Hopkinton (Massachusetts) am Mittwoch mit. Damit traf EMC die Erwartungen der Analysten. Der Umsatz stieg um fünf Prozent auf 5,88 Milliarden US-Dollar (4,36 Mrd Eur) und damit stärker als gedacht.

Das Unternehmen erwartet nun für das Gesamtjahr einen Gewinn von 1,91 Dollar je Aktie, das ist ein Cent mehr als bisher angekündigt. Die Erlöse sollen bei 24,6 Milliarden Dollar liegen. EMC profitiert unter anderem vom erfolgreichen Geschäft seiner Beteiligung VMware. Der Computerserver-Softwarehersteller ist im Cloud ComputingCloud Computing aktiv, bei dem Programme und Daten via Internet genutzt werden. Da die Möglichkeit internetbasierter Speicherplätze wächst, geht das ursprüngliche Geschäft von EMC mit großen fest installierten Speichergeräten immer weiter zurück. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

Derzeit versucht der an EMC beteiligte Hedgefonds Elliott dem Vernehmen nach, den Datenspeicherspezialisten dazu zu bringen, VMware abzuspalten. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg aus mit der Situation vertrauten Kreisen hat sich Elliott mit Kaufinteressenten für VMware unterhalten und will sich in der kommenden Woche zu Gesprächen darüber mit dem EMC-Management zusammensetzen. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite