Fahrende Bombe

FBI warnt vor autonomen Autos

18. Juli 2014
Von Michael Söldner
Die US-Behörde FBI hat in einem Report Szenarien aufgezeigt, in denen fahrerlose Autos als Bombe oder mobile Deckung eingesetzt werden könnten.
Das FBI warnt vor autonomen Autos.
Das FBI warnt vor autonomen Autos.
Foto: fbi.gov

Selbsttätig fahrende Autos könnten den Verkehr revolutionieren und auch Menschen ohne Führerschein die Freiheit verschaffen, jederzeit an entlegene Orte zu gelangen. Die US-Behörde FBI sieht jedoch auch mehrere konkrete Gefahren, die durch die autonomen Fahrzeuge erwachsen könnten.

So könnten Kriminelle die Autos nach Ansicht der Behörde dazu verwenden, auf der Flucht vor der Polizei vom Heck des Fahrzeugs auf die Beamten zu feuern. Das Auto steuert sich schließlich von selbst. Ebenfalls denkbar sei der Einsatz von autonomen Fahrzeugen als Bombe, die dazu programmiert wird, ihr Ziel eigenständig anzusteuern.

Im Report der zum FBI gehörenden Strategic Issues Group finden sich jedoch auch für die Beamten positive Szenarien. So könnten autonome Fahrzeuge zur Observierung von Personen eingesetzt werden.

Erst kürzlich haben Politiker aus Florida davor gewarnt, dass fahrerlose Autos gefährlich für Fußgänger sein könnten, wenn diese vom Fahrzeug nicht rechtzeitig erkannt werden. (PC-Welt)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite