Verstärkter Einsatz von Inhouse-Lösungen

Firmen geben mehr für ECM aus

28. Januar 2008
Von Nicolas Zeitler
Um der Daten- und Informationsflut Herr zu werden, gewinnt das Enterprise Content Management (ECM) in Unternehmen an Bedeutung. In einer Untersuchung sagen die Marktforscher von Datamonitor auf diesem Gebiet große Investitionen für die kommenden zwei Jahre voraus. Um 13 Prozent soll der ECM-Markt weltweit bis 2012 jährlich wachsen.
Lösungen zum Content Management sind in Firmen schon jetzt weit verbreitet. So nutzen sechs von zehn Unternehmen ein System zum Dokumenten-Management. Auch die erwarteten Zuwächse sind teils beträchtlich. (Quelle: Datamonitor, 2007)
Lösungen zum Content Management sind in Firmen schon jetzt weit verbreitet. So nutzen sechs von zehn Unternehmen ein System zum Dokumenten-Management. Auch die erwarteten Zuwächse sind teils beträchtlich. (Quelle: Datamonitor, 2007)
Foto: Datamonitor

Die Analysten erwarten, dass das Geschäft mit Lizenzen für ECM-Lösungen bis in fünf Jahren ein Volumen von 3,5 Milliarden US-Dollar weltweit erreicht hat. Das Bemühen um wirksames Content Management steht der Untersuchung zufolge derzeit an vorderster Stelle bei den IT-Investitionen von Unternehmen. Am meisten werden Firmen aus der Gesundheits-Branche für neue ECM-Technologien ausgeben, gefolgt von Betrieben aus dem öffentlichen Sektor. Kleine und mittlere Betriebe sollen für mehr als zwei Drittel der Investitionen verantwortlich sein.

In den Vereinigten Staaten und Großbritannien werden die höchsten Zuwächse beim Einsatz von ECMECM erwartet. Die USA gehören derzeit noch zu den Staaten mit der geringsten ECM-Durchdringung, ebenso wie Frankreich. Weniger als drei Viertel der Firmen dort setzen derzeit entsprechende Lösungen ein. Bis 2010 sollen es in Amerika etwas mehr als 90 Prozent sein. Einen ähnlichen Stand erwarten die Marktbeobachter in zwei Jahren für Großbritannien, Italien und die Benelux-Staaten. Letztere gehören mit einer Durchdringungsrate von über 85 Prozent allerdings schon jetzt zu den Ländern mit der höchsten Verbreitung von ECM-Lösungen in Firmen, weshalb die Zuwächse nicht allzu hoch ausfallen dürften. Alles zu ECM auf CIO.de

Ähnlich stark verbreitet ist der Einsatz von ECM derzeit auch in Deutschland und Spanien. In beiden Ländern arbeiten ebenfalls schon mehr als 85 Prozent aller Betriebe mit mindestens einer ECM-Lösung. Innerhalb der kommenden zwei Jahre werden es laut Datamonitor 96 Prozent sein - der Markt ist dann gesättigt. Hinterher hinken indes Frankreich und Australien. Innerhalb desselben Zeitraums sind hier kaum Zuwächse zu erwarten. Es wird dabei bleiben, dass etwas mehr als vier von fünf Firmen in beiden Ländern mit ECM arbeiten.

Weltweit gesehen haben derzeit vier Fünftel der Unternehmen eine Lösung zum Content Management im Einsatz. Bei den meisten handelt es sich aber offenbar um spezielle Lösungen. Viele Unternehmen wollen nun dazu übergehen, ein umfassendes Informations- und Daten-Management zu installieren. Das dürfte der Grund sein, warum laut der Befragung von Datamonitor jedes fünfte Unternehmen, das bereits in ECM investiert hat, plant, dies in den kommenden sechs Monaten erneut zu tun.

Zur Startseite