Android, Blackberry, Symbian

Geheime Spionage-Software auf Smartphones

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Ein 25-jähriger Android-Entwickler hat eine Spionage-Software auf Smartphones entdeckt, die weit mehr Daten ausspäht als der Hersteller der Spionage-Software zugibt.

Der 25-jährige Android-Entwickler Trevor Eckhart aus des USA hat kürzlich eine Spionage-Software entdeckt, die den Namen Carrier IQ trägt und die auf Millionen moderner SmartphonesSmartphones mit Android-Betriebssystem und auf Geräten der Hersteller RIM und Nokia installiert sein soll. Eckhart hat Carrier IQ analysiert und bezeichnet die Software als "Rootkit". Alles zu Smartphones auf CIO.de

Dem widerspricht allerdings der Hersteller der Software. In einem vor einigen Tagen aufYoutube veröffentlichten Video behauptet Carrier IQ, dass die Software keinerlei Eingaben der User ausspäht, sondern den Smartphone-Herstellern und den Mobilfunknetzbetreibern dabei helfe zu verstehen, wie beispielsweise die Anwender das Smartphone nutzen, worunter die Akku-Laufzeit leidet oder warum Apps abstürzen. Alle Daten, so das Unternehmen weiter, würden anonym gesammelt.

Mittlerweile hat Trevor Eckhart aber nachgelegt und folgendes 17-minütiges Video auf Youtube veröffentlicht, in dem er seine Vorwürfe gegen Carrier IQ untermauert und demonstriert, dass die Spionagesoftware sehr wohl Eingaben der User aufzeichnet und die Daten nicht anonym gesammelt werden:

Im Video ist beispielsweise zu sehen, wie Eckhart die HTTPS-Variante von Google (https://www.google.de) nutzt, bei der die Suchanfrage zwischen dem lokalen Gerät und Google verschlüsselt übertragen werden, um zu verhindern, dass jemand diesen Datenverkehr ausspähen kann. Im Video demonstriert Eckhart aber, dass die Informationen über die Suchanfrage von Carrier IQ im Klartext erfasst und an das Unternehmen übertragen werden. Eckhart demonstriert an anderer Stelle, wie Carrier IQ die Eingabe jeder Telefonnummer protokolliert.

Zur Startseite