Neues Betriebssystem von Microsoft womöglich mit Schnellstart-Funktion

Geheimniskrämerei um Windows 7

21. Oktober 2008
Von Nicolas Zeitler
Microsoft hat nun öffentlich bekannt gemacht, dass die nächste Betriebssystem-Generation den Namen "Windows 7" tragen wird. Mit MS verbundene Dienstleister wissen schon über Einzelheiten des neuen Systems Bescheid, haben allerdings offenbar einen Maulkorb verpasst bekommen.
Ein Produktname, aber noch keine Einzelheiten: Erst auf den Entwicklerkonferenzen Ende Oktober will der Redmonder Softwarehersteller Microsoft Näheres zu seinem neuen Betriebssystem Windows 7 mitteilen.
Ein Produktname, aber noch keine Einzelheiten: Erst auf den Entwicklerkonferenzen Ende Oktober will der Redmonder Softwarehersteller Microsoft Näheres zu seinem neuen Betriebssystem Windows 7 mitteilen.
Foto: Microsoft

Die Nachricht verbreitete Mike Nash vom Windows Product Management zunächst über den Windows Vista Blog: "Windows 7" ist der Name für die nächste Generation von Microsofts Betriebssystem. Auch per Pressemitteilung streute der Software-Hersteller die Kunde dieser Tage.

Mit der Bezeichnung wende sich MicrosoftMicrosoft bewusst ab von Nummern wie 3.11, Jahreszahlen wie 98 oder Markennamen wie Vista und kehre zurück zur Nummerierung. Windows 7 sei die siebte Version von Windows. Mittlerweile sei Windows mit den dazu gehörigen Software-Angeboten und Services mehr als nur ein Betriebssystem für den PC. Die einfache Bezeichnung solle diese besser einbinden, ließ der Konzern wissen. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Microsoft teilte weiter mit, Windows 7 basiere auf Vista. Dessen Plattformtechnologie werde in dem neuen System "weiterentwickelt und verfeinert". Anwender könnten daher heute ohne weiteres mit Vista arbeiten, da es "vollständig zukunftsfähig" sei.

Erscheinen soll Windows 7 nach Informationen unserer Schwesterpublikation CIO.com Ende 2009 oder Anfang 2010. Erste Details will Microsoft auf den Entwicklertagungen PDC und WinHEC vorstellen, die ab 27. Oktober beziehungsweise 5. November jeweils in Los Angeles stattfinden. Entwickler, die an diesen Konferenzen teilnehmen, sollen dann Pre-Beta-Versionen und damit einen ersten Einblick in Windows 7 erhalten.

Zur Startseite