Healthcare IT


Software- und IT-Service-Markt

Genesen durch krankes Gesundheitssystem

25. November 2009
Von Martin Barnreiter
Die Chance für IT-Dienstleister liegt im Gesundheitsmarkt. Denn viele Krankenhäuser müssen ihre IT-Landschaft integrieren oder gar austauschen. Digitale Krankenakte, zentrale Datenverwaltung und Gesundheitskarte sind weitere Wachstumsfelder, meint Martin Barnreiter von PAC.
Martin Barnreiter ist Senior Consultant bei PAC.
Martin Barnreiter ist Senior Consultant bei PAC.

Deutschland hat eine neue Regierung, und der neue Gesundheitsminister Philipp Rösler steht sogleich vor immensen Herausforderungen, die Kostensituation des neuen Gesundheitsfonds in den Griff zu bekommen. Dabei sind die Probleme hausgemacht und haben weniger mit ineffizienten Krankenhäusern und Krankenkassen zu tun als vielmehr mit einem bemerkenswerten Abrechnungssystem.

Wie kann der Einsatz von IT deutschen Gesundheitsbehörden helfen? Welche IT-Trends zeichnen sich ab? Was wird aus der Gesundheitskarte?

Kaum ein Thema war bei den Koalitionsverhandlungen und danach zwischen CDU/CSU und FDP so umstritten wie die Gesundheitspolitik. Dabei war das Ergebnis überraschend. Schon ab 2011 soll es ein neues Finanzierungskonzept geben. Doch die aktuellen Probleme sind dringlich, weist doch der Gesundheitsfonds der letzten Regierung ein Defizit von rund sieben Milliarden Euro auf.

Mit verursacht wurde dieses Finanzloch durch eine bemerkenswerte Abrechnungsmethode, bei der die Kasse am meisten Geld aus dem Gesundheitsfonds bekommt, die die kränksten Patienten hat. Eine Methode, um die Lasten der Krankenversicherungen gerechter zu verteilen.