Strategien


7-Punkte-Checkliste

In 3 Schritten zum Innovationsmanagement

28. März 2012
Von Andreas Dietze und Ulrich  Kleipaß
Analysen bestätigen, dass gerade die IT ihre Rolle im Innovationsmanagement noch finden muss. Ratschläge dafür geben Andreas Dietze und Ulrich Kleipaß von Roland Berger in ihrer Kolumne.
Andreas Dietze ist Partner im Competence Center InfoCom von Roland Berger Strategy Consultants.
Andreas Dietze ist Partner im Competence Center InfoCom von Roland Berger Strategy Consultants.
Foto: Roland Berger

CIOs müssen heute mehr leisten, als nur Kosten senken: Die IT als Motor für Innovationen wird daher immer wichtiger. Denn durch Innovationen können CIOs einerseits die IT-Funktion erneuern und andererseits einen strategischen Beitrag leisten, um das Geschäft zu verbessern.

Für die Geschäftsseite kommt es nicht allein auf Produkt- und Service-Innovationen an, die zudem leicht zu imitieren sind, wie Rechtsstreitigkeiten bei Herstellern von mobilen Endgeräten belegen. Viel wichtiger ist, dass die IT durch neuartige Verfahren den Wert von Produkten und Services steigern kann.

Ulrich Kleipaß ist Senior Consultant im Competence Center InfoCom von Roland Berger Strategy Consultants.
Ulrich Kleipaß ist Senior Consultant im Competence Center InfoCom von Roland Berger Strategy Consultants.
Foto: Roland Berger

Eine neue interne Studie von Roland Berger Strategy Consultants zeigt, dass Unternehmen zwar die Bedeutung von Innovationen erkannt haben und kreatives Potenzial in den eigenen Reihen sehen. Allerdings fehlt bei mehr als einem Drittel der deutschen Firmen immer noch ein systematisches Innovationsmanagement, vor allem in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

"Eine große Maschine, die Innovationen unterdrückt"

So bemerkt ein Studienteilnehmer: "Wir haben keinen strukturierten Ansatz für Innovationen. Einen formalisierten Prozess gibt es nur für ProjekteProjekte ab einer gewissen Investitionshöhe". Ein weiterer Interviewpartner spricht die Probleme gewachsener Strukturen an: "Unser Haus ist eine große Maschine, die Innovationen unterdrückt. Unsere Struktur ist sehr hierarchisch, vorsichtig, konservativ und risikovermeidend." Alles zu Projekte auf CIO.de

Zur Startseite