Best Practices für die Server-Umstellung

In sechs Schritten zur Virtualisierung

15. Dezember 2008
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Virtualisierung wird bis zum Jahr 2012 der wichtigste Trend im Server-Markt sein. Davon geht jedenfalls der Marktforscher Gartner aus. Aber langsam: Unternehmen sollten sich nicht gleich blindlings darauf stürzen, ihr Rechenzentrum auf die Technologie umzubauen. Erst müssen ein paar Punkte berücksichtigt werden, dann klappt es auch mit der Virtualisierung.

Obwohl der Return on Investment (ROIROI) laut Gartner überwältigend ist, lässt sich VirtualisierungVirtualisierung nur schwer implementieren, was Management Strategie, Vorgehensweise, Architektur und Software angeht. Viele dieser Hindernisse lassen sich aber überwinden. Unternehmen müssen nur strukturiert planen, bevor sie ihre Maschinen virtualisieren. Alles zu ROI auf CIO.de Alles zu Virtualisierung auf CIO.de

In den kommenden fünf Jahren wird sich der Markt für Server-Virtualisierung stark weiterentwickeln, schätzt Gartner. Der Vorteil dabei: Der zunehmende Wettbewerb wird zu Preisveränderungen führen. Die meisten Unternehmen können sich jedoch nicht erlauben, abzuwarten.

Denn Probleme mit Wildwuchs bei den Servern, Raumnot im RechenzentrumRechenzentrum oder der Stromversorgung sind bereits aktuell. Firmen, die mindestens 50 virtuelle Maschinen im Jahr neu einsetzen, können schon jetzt einen Business Case mit einem schnellen ROI einfahren. Alles zu Rechenzentrum auf CIO.de

Mit der richtigen Herangehensweise und Strategie und einem langfristigen Plan für die Veränderungen bei den nötigen Management-Prozessen und -Werkzeugen können Anwender schon jetzt Virtualisierung effektiv nutzen. Ihre Server können sie zu einem effizienteren, fließenden Pool dynamischer Kapazität umbauen. Nicht nur Platz- und Energieprobleme werden so wenigstens kurzfristig behoben. Die IT wird außerdem für ihre Anwender bei der Server-Kapazität effizienter und flexibler.