Gartner-Prognose

IT bis 2005 kaum innovativ

06. Mai 2002

Bis 2005 seien keine bedeutenden IT-Innovationen zu erwarten. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Gartner-Studie, die Chefanalyst Peter Sondergaard auf der IT-XPO in Florenz vorstellte. Zudem würden 70 Prozent aller technisch erfolgreichen ProjekteProjekte in Europa innerhalb der ersten Jahre nicht zum gewünschten Return on Investment führen. Die Budgets hätten im europäischen IT-Bereich einen Tiefpunkt erreicht. Von 415 befragten Unternehmen in Europa würden die Mehrheit für dieses Jahr zwar wieder mit steigenden Ausgaben rechnen. Das Wachstum der Budgets werde in den kommenden zwölf Monaten aber flach bleiben, weil die Unternehmen sich vor allem auf die Integration und Rationalisierung der bestehenden Infrastruktur konzentrierten. Die Branche befinde sich derzeit in einer "Schlucht der Enttäuschung". Insbesondere im Bereich Web-Services herrsche weiterhin sehr große Zurückhaltung, ergänzte Steven Prentice, Vice-President Gartner, in Florenz. Alles zu Projekte auf CIO.de

Gartner-Chefanalyst Sondergaard: kein Megatrend in Sicht
Gartner-Chefanalyst Sondergaard: kein Megatrend in Sicht

Links zum Artikel

Thema: Projekte

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite