CIO Tech Poll legt den zweiten Monat in Folge zu

IT-Budgets in den USA wachsen stabil

04. April 2005
Von Ingo Butters
CIOs aus den USA rechnen damit, dass die IT-Ausgaben in den nächsten zwölf Monaten um mehr als sechs Prozent zulegen werden. Damit konnte der monatlich erhobene Tech Poll unseres US-Schwestermagazins CIO zum zweiten Mal in Folge zulegen. Ganz oben auf der Prioritätenliste der amerikanischen IT-Verantwortlichen stehen nach wie vor Investitionen in die IT-Sicherheit.

Fast zwei Drittel (56 Prozent) der Befragten wollen demnach innerhalb des nächsten Jahres die Ausgaben im Bereich IT-Sicherheit weiter steigern. Auf dem zweiten Platz folgen Investitionen in die Hardware. Sie haben damit die Ausgaben für Speichertechnologien überholt.

Angesichts des Nachholbedarfs bei der IT-Infrastruktur rechnet der Herausgeber von CIO in den USA, Gary Beach, mit einem anhaltenden Wachstum der IT-Investitionen. "Es ist beruhigend, dass wir zum zweiten Mal in Folge einen Aufwärtstrend bei den erwarteten IT-Ausgaben feststellen konnten", so Beach. In den drei Monaten davor war die Investitionsbereitschaft jeweils gesunken.

Deutliche Mängel deckte die Befragung bei den Applikationen auf: 85 Prozent gaben an, dass sie hier Nachholbedarf hätten. Deutlich mehr als ein Drittel (36,4 Prozent) bezeichnen den Rückstand als signifikant. Allerdings seienBudgetbeschränkungenBudgetbeschränkungen derzeit noch wichtiger, sodass die Ausgaben hier nicht weiter gesteigert werden. Nur 15 Prozent wollen die Investitionen in Anwendungen in den nächsten zwölf Monaten tatsächlich weiter anheben. Alles zu IT-Budget auf CIO.de

Ein zweiter Fragenkomplex zielte auf den möglichen Einsatz von Solaris auf x86-Servern ab. Von den Befragten gaben mehr als zwei Drittel (65 Prozent) an, dass sie derzeit nicht mit Solaris arbeiten. Von den 18 Prozent, die Solaris schon einsetzen, ziehen derzeit neun Prozent den Einsatz auf x86-Maschinen in Betracht. Drei Prozent sind diesen Schritt bereits gegangen. Sechs Prozent wollen dagegen zu Linux- und Windows-Plattformen wechseln.

Am Tech Poll unserer US-Schwesterpublikation CIO nahmen insgesamt 215 IT-Verantwortliche teil. 16 Prozent von ihnen sind in Unternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern tätig.

Weitere Meldungen:
CIOs im starren Korsett der Einkaufsrichtlinien
IT-Budgets in den USA wachsen nur noch verhalten
Gute Aussichten für den Storage-Software-Markt

Zur Startseite