Privatnutzung wird großzügig gestattet

Firmenwagen von IT-Führungskräften kostet 38.000 Euro

15. Oktober 2008
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Die beliebtesten Firmenwagen laufen bei Audi, BMW und Mercedes vom Band. IT-Fachkräfte müssen mit kleineren Budgets auskommen und entscheiden sich am häufigsten für einen Dienstwagen von VW.

Längst gehören Firmenwagen für viele Positionen zum Alltag. 98 Prozent der Geschäftsführer steht ein DienstwagenDienstwagen zur Verfügung. In IT-Funktionen liegt der Anteil von Führungskräften mit Firmenwagen bei 43 Prozent, bei einzelnen Fachpositionen bei bis zu 20 Prozent. Alles zu Dienstwagen auf CIO.de

Im Wesentlichen bestimmt die hierarchische Stellung des Mitarbeiters im Unternehmen die Höhe des Anschaffungsbudgets eines Firmenwagens. Bei Geschäftsführern liegen die durchschnittlichen Anschaffungsbudgets bei 60.000 Euro, bei Führungskräften der ersten Unterstellungsebene bei 44.000 Euro und bei Führungskräften der zweiten Unterstellungsebene bei durchschnittlich 36.000 Euro. Zu diesem Ergebnis kommen drei Vergütungsstudien des Beratungsunternehmens Kienbaum.

IT-Führungskräfte fahren einen Firmenwagen, der durchschnittlich 38.000 Euro gekostet hat. Bei IT-Fachkräften sind es 30.000 Euro. Im Außendienst liegt der Anschaffungspreis bei einem Mittelwert von 43.000 Euro bei Führungskräften und 32.000 Euro bei Fachkräften.

Etwa zwei Drittel der Unternehmen geben ihren Führungskräften Marke und Typ des Dienstwagens vor. In den meisten Fällen stammen die Modelle von Audi, BMW, Mercedes und VW. Farbe, Sicherheitspakete und Klimaanlage sind Ausstattungen, die häufig vorgeschrieben werden.