Berliner Börse

IT im Vorstand verankert

Thomas Ruppelt ist zum zweiten Vorstandsmitglied der Berliner Börse berufen worden. Er soll mit dem Ausbau eigener Dienste den Berliner Handelsplatz stärken.
Konkurrenzfähig nur mit eigener IT: Thomas Ruppelt soll das Angebot der offenen Orderbücher ausbauen.
Konkurrenzfähig nur mit eigener IT: Thomas Ruppelt soll das Angebot der offenen Orderbücher ausbauen.

Die Berliner Börse hat mit der Berufung von Thomas Ruppeltdie IT im Vorstand verankert. Damit solle die eigenständige IT-Kompetenz weiterentwickelt und ausgebaut werden, begründete eine Sprecherin die Schaffung des zweiten Vorstandspostens neben dem von Jörg Walter. Nur so könne dieBerliner Börse gegenüber anderen Handelsplätzen auchweiterhin konkurrenzfähig bleiben.

Ruppelt war vorher beim US-Management-Berater Mitchell Madison Group tätig. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt im Ausbau des offenen Orderbuches, ohne das bestehende Börsenhandelssystem „Xontro“ zu überlasten.

Mit diesem in Deutschland bislang einmaligen Orderbuch können Privatanleger kostenlos in die Orderbücher für Aktien des freien Verkehrs und Zertifikate voninstitutionellen Anlegern schauen. In Kürze soll dieser Service auch auf den HandelHandel mit Optionsscheinen erweitertwerden. Top-Firmen der Branche Handel

Zur Startseite