Abkommen werden immer umfassender

IT-Service-Anbieter mit starkem Wachstum im BPO-Markt

20. April 2005
Business Process Outsourcing (BPO)-Dienstleister, die sich auf einzelne Geschäftsprozesse spezialisiert haben, geraten in den USA zunehmend unter Druck. Marktforscher von IDC sagen voraus, dass IT-Service-Anbieter 2005 im BPO-Markt stärker wachsen als spezialisierte Dienstleister. Verantwortlich ist wohl auch der Trend, dass Firmen immer mehr Prozesse gleichzeitig an einen externen Dienstleister auslagern.

Zunehmend, so die IDC-Analysten, versuchen Unternehmen mit BPO langfristige Synergieffekte zu nutzen. Sie vergeben nicht mehr nur einzelne Geschäftsprozesse an Outsourcing-Partner, sondern gleich mehrere Funktionen gleichzeitig. Die Hoffnung: Durch die Integration mehrerer Prozesse steigt die Effizienz und die Kosten sinken.

Im Zentrum stehen dabei Finance und Accounting (F&A)-Funktionen: Sie können als Bindeglied zu Human Ressources (HR)-Prozessen oder der Beschaffung dienen. Noch dominiert allerdings der Bereich Kundenpflege den BPO-Markt.

Die meisten BPO-Deals in den USA haben eine Laufzeit von fünf Jahren und länger. (Quelle:IDC)
Die meisten BPO-Deals in den USA haben eine Laufzeit von fünf Jahren und länger. (Quelle:IDC)

Insgesamt ist der BPO-Markt in den USA im vergangenen Jahr stabil gewachsen. Verantwortlich ist zum einen zunehmender Wettbewerbsdruck, dem die Unternehmen durch BPO begegnen möchten. Zum anderen ist auf Seite der Anbieter ein heftiger Kampf um die Kunden entbrannt: IT-Service-Unternehmen und Dienstleister, die sich auf einzelne Geschäftsprozesse spezialisiert haben, treten aggressiv am Markt auf. Nach IDC-Einschätzung können die IT-Service-Anbieter dabei immer besser Fuß fassen und werden 2004 im BPO-Segment stärker wachsen als die spezialisierten Unternehmen.