IT Service Management nach ITIL-Prozessen

ITIL im Vergleichstest

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Mit ITIL arbeitenden Unternehmen haben qualitativ bessere und leistungsfähigere Prozesse als Nicht-ITIL-Firmen. allerdings liefert ITIL bei Sourcing, sicherheit und Compliance noch kaum Vorteile. 10 Bereiche im Vergleich.

Unternehmen mit einem nach ITIL gestalteten IT-Service-Management (ITSM) haben Vorteile gegenüber Firmen ohne einheitliche ITSM-Prozesse: Sie können ihre geschäftlichen Applikationen besser warten und weiterentwickeln, das erhöht die Qualität ihrer IT-Prozesse.

Unternehmen, die ihr IT Service Management auf der Basis des ITIL-Regelwerks standardisiert haben, erzielen vor allem im Hinblick auf die Prozessqualität und in punkto Leistungs- und Kostensteuerung sowie Wirtschaftlichkeit deutliche Vorteile gegenüber Nicht-ITIL-Anwendern.
Unternehmen, die ihr IT Service Management auf der Basis des ITIL-Regelwerks standardisiert haben, erzielen vor allem im Hinblick auf die Prozessqualität und in punkto Leistungs- und Kostensteuerung sowie Wirtschaftlichkeit deutliche Vorteile gegenüber Nicht-ITIL-Anwendern.

Zu diesem Kernergebnis kommt eine aktuelle Erhebung des Beratungshauses Serview unter jeweils rund 200 ITIL- und Nicht-ITIL-Firmen mit einem Umsatz von mehr als 50 Millionen Euro.

Mehr Prozessqualität durch ITIL-Regelwerk

Der Vergleich wurde anhand von insgesamt zehn Bewertungsaspekten durchgeführt. Diese reichten von der Benutzerfreundlichkeit, Prozessqualität, Effizienz, Transparenz, Wirtschaftlichkeit über Kosten- und Leistungssteuerung bis hin zu Sourcing, IT-Sicherheit sowie Compliance-Konformität.

Unternehmen mit ITIL-konformen Prozessen beim ITSM erzielten bei insgesamt sieben Parametern deutlich bessere Resultate als Firmen ohne. Insbesondere bei der Prozessqualität gibt es deutliche Unterschiede. Zwei Drittel der Unternehmen, deren IT-Organisation auf das Regel- und Definitionswerk ausgerichtet ist, beurteilen diese als positiv, bei Nicht-ITIL-Firmen sind es nur 49 Prozent.