T-Systems übernimmt Teile der IT

Kühne & Nagel lagert Rechenzentren aus

18. August 2004
Von Detlef Scholz
Kühne & Nagel lagert wichtige Bereiche seiner IT an T-Systems aus. Für den Logistikdienstleister ist die Übergabe seiner Rechenzentren an die Telekom-Tochter Teil seiner IT-Konsolidierungsstrategie. Das teilte das Unternehmen mit. Zur Vertragslaufzeit und dem Volumen wurden keine Angaben gemacht.

Die Rechenzentren des Transportkonzerns sind derzeit noch in Europa, Amerika und Asien verstreut. In Zukunft sollen sie in einer zentralen Einheit, die T-Systems betreibt, zusammengeführt werden. Die Kühne & Nagel International AG erhofft sich durch die Ausgliederung eine stärkere Konzentration auf die Weiterentwicklung ihrer IT-Lösungen.

Kuehne & Nagel lagert seine Rechenzentren an T-Systems aus.
Kuehne & Nagel lagert seine Rechenzentren an T-Systems aus.

Die Logistikgruppe stellt ihren Kunden rund um den Globus Informationen über die Lieferkette (Supply Chain) zur Verfügung. Die von T-Systems angebotene Lösung und Infrastruktur erhöhe bei flexibler Rechenleistung Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit, so Kühne & Nagel. Der Konzern will dadurch der steigenden Nachfrage nach Echtzeit-Informationen auch künftig gerecht werden. Kühne & Nagel verspricht sich von der KonsolidierungKonsolidierung auch eine Kosten- und Prozessoptimierung. Alles zu Konsolidierung auf CIO.de

Der Logistikkonzern erhofft sich von der Auslagerung seiner Rechenzentren eine Kosten- und Prozessoptimierung.
Der Logistikkonzern erhofft sich von der Auslagerung seiner Rechenzentren eine Kosten- und Prozessoptimierung.

Weitere Meldungen:

IT-Outsourcing-Nehmer"Fiducia lagert selber aus
T-Systems"wird aufgespalten
T-Systems"übernimmt Banken-IT der Augsburger Aktienbank

Bücher zum Thema:

Gabler "Lexikon Logistik"
Handbuch "Electronic Business"

Zur Startseite