Expansion in Europa

Nest-Thermostate kommen nach Großbritannien

02. April 2014
Der Hersteller vernetzter Thermostate Nest beschleunigt unter dem Dach von Google seine Expansion nach Europa.

Der Nest-Heizungsregler ist seit Mittwoch auch in Großbritannien als erstem Land außerhalb der USA verfügbar, wie das Unternehmen in einem Blogeintrag mitteilte.

Das Gerät sei von Grund auf neu gestaltet worden, weil die Heizanlagen in den beiden Ländern komplett unterschiedlich seien. Nest-Chef Tony Fadell hatte bereits vor der Übernahme durch GoogleGoogle im Januar eine schnelle Expansion in Europa angekündigt. Die Differenz zwischen den Heizsystemen in verschiedenen Ländern gilt allerdings als große Herausforderung für den internationalen Vertrieb von Nest-Thermostaten. Das Unternehmen startete in Großbritannien im vergangenen Jahr zunächst mit seinen vernetzten Rauchmeldern, die überall auf der Welt ähnlich funktionieren können. In Großbritannien trifft Nest auf Konkurrenten wie den deutschen Hersteller Tado. Alles zu Google auf CIO.de

Google hatte Nest Labs im vergangenen Januar für 3,2 Milliarden Dollar gekauft. Fadell, der einst bei AppleApple unter anderem den Musikplayer iPod entwickelte, erhofft sich davon Zugang zur Google-Infrastruktur und finanziellen Ressourcen für die weitere Entwicklung. (dpa/rs) Alles zu Apple auf CIO.de

Links zum Artikel

Themen: Apple und Google

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite