Greenpeace legt Bericht vor

Ökologie in der IT: Nokia, Dell und Lenovo am saubersten

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Umweltschützer von Greenpeace haben 14 Hardware-Hersteller unter die Lupe genommen und eine Art grüne Liste erstellt. Nokia ist demnach eine saubere Sache, während Sony und LGE in der Schmuddel-Ecke hocken.
Nicht alles im grünen Bereich: Die Einschätzung einzelner Hardware-Hersteller durch Greenpeace
Nicht alles im grünen Bereich: Die Einschätzung einzelner Hardware-Hersteller durch Greenpeace

Greenpeace hat die Fabrikanten nach neun Kriterien miteinander verglichen. Diese unterteilen sich in den Umgang mit Chemikalien einerseits und die Praxis der Geräte-Rücknahme andererseits. Im Einzelnen haben sich die Umweltschützer folgende Punkte angesehen:

  • Orientiert sich das Unternehmen im Umgang mit gefährlichen Stoffen am Vorbeuge-Prinzip?

  • Werden Listen gefährlicher Substanzen beachtet, besteht eine Politik für das Identifizieren und künftige Ersetzen problematischer Substanzen?

  • Wurde ein Zeitrahmen für den schrittweisen Abbau von PVC vereinbart?

Zur Startseite