O3b-System komplettieren

Rakete bringt Internet in Entwicklungsländer

11. Juli 2014
Vier Telekommunikationssatelliten für die bessere Internetanbindung von Entwicklungs- und Schwellenländern sind am Donnerstagabend an Bord einer Sojus-Rakete ins All gestartet.

Die Hightech-Geräte sollen das sogenannte O3b-System komplettieren und einsatzbereit machen, wie die Betreiber am Weltraumbahnhof im südamerikanischen Französisch-Guayana mitteilten. Die neue Satelliten-Konstellation wird den Plänen von O3b Networks zufolge unter anderem in Staaten in Afrika, Südostasien und Lateinamerika schnelle und günstige Onlineverbindungen ermöglichen. Theoretisch könnten drei Milliarden Menschen erreicht werden, die bislang keinen Breitband-Zugang haben, hieß es. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus