SAP vor Sage und Dassault

Ranking der 100 Top-Software-Unternehmen

11. Oktober 2010
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Europäische Software-Firmen sind 2009 erstaunlich gut durch die Krise gekommen. Das ergab eine Bewertung der 100 größten Software-Anbieter aus Europa. Klarer Marktführer ist SAP vor Sage, Dassault Systèmes und der Software AG.

Mehr Umsätze, stabile Rentabilität, kontinuierliche F&E-Investitionen und mehr qualifizierte Fachkräfte: Die Softwarebranche erwies sich in der Wirtschaftskrise als robust. Zu diesen Kernergebnissen kommt Private-Equity-Unternehmen Truffle Capital in der aktuellen Ausgabe seines "Truffle 100 Europe", einer Bewertungsliste der 100 größten europäischen Software-Firmen.

Europäische Software-Branche: Umsätze und Gewinne steigen

Die Top-25-Software-Unternehmen konzentrieren knapp 80 Prozent des Umsatzes auf sich.
Die Top-25-Software-Unternehmen konzentrieren knapp 80 Prozent des Umsatzes auf sich.

Diese Unternehmen steigerten im Jahr 2009 ihre Gesamtumsätze gegenüber dem Vorjahr um 8,4 Prozent - von 25 Milliarden Euro auf 27,1 Milliarden Euro. Allein die Top-25-Unternehmen aus der Rangliste erwirtschafteten 79 Prozent des Gesamtumsatzes (2008: 70 Prozent). Der aggregierte Nettogewinn der 100 größten Software-Firmen stieg von 3,6 Milliarden Euro im Jahr 2008 auf 3,7 Milliarden Euro im Vorjahr.

Zugleich investierte die Branche kräftig - nämlich 3,8 Milliarden Euro in Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (F&E). Das sind 5,1 Prozent mehr als 2008 (3, 6 Milliarden Euro). Zum Vergleich: Zwischen 2007 und 2008 waren die Ausgaben in diesem Bereich sogar um drei Prozent zurückgegangen.

Ausbau von Forschung und Entwicklung

SAP ist Europas führendes Software-Haus, vor Sage und Dassault Systèmes. Auf dem vierten Platz liegt mit der Software AG ein weiteres deutsches Unternehmen.
SAP ist Europas führendes Software-Haus, vor Sage und Dassault Systèmes. Auf dem vierten Platz liegt mit der Software AG ein weiteres deutsches Unternehmen.

Analog dazu stellten die Software-Firmen im gleichen Zeitraum qualifizierte Mitarbeiter für ihre Forschungs- und Entwicklungsabteilungen ein. 2009 beschäftigte die Branche rund 54.000 F&E-Mitarbeiter und damit vier Prozent mehr als 2008 (52.000 F&E-Mitarbeiter). Insgesamt erhöhte sich die Anzahl der Beschäftigten 2009 in um 13,7 Prozent auf knapp 212.000. Laut Untersuchung ist die Software-Branche damit ein zentraler Wirtschaftzweig in Europa.