Marktkonsolidierung schreitet voran

SAP punktet im Mittelstand

01. Juni 2004
Von Detlef Scholz
SAP ist einer der Gewinner der weltweiten Konsolidierung auf dem Markt für Unternehmenssoftware. Dies zeigt eine Studie der Hypovereinsbank. Als Nutznießer der Auslese gelten auch Oracle und Peoplesoft/J.D.Edwards.

Der Markt für Anwendungssoftware befindet sich weiter in der KonsolidierungKonsolidierung. Schieden laut einer HVB-Studie bis Ende 2002 von 173 Anbietern 35 Prozent aus dem Rennen, so blieben bis zum Schluss des vergangenen Jahres bereits über die Hälfte auf der Strecke. Nur noch 83 Firmen kämpfen um Marktanteile. Der bisherige Verlauf im laufenden Jahr führe diesen Trend fort, so die Hypovereinsbank. Alles zu Konsolidierung auf CIO.de

In Summe konnten die drei führenden Anbieter SAPSAP, OracleOracle und PeopleSoft/J.D. Edwards ihren kumulierten Marktanteil von 36 Prozent (2002) auf 39 Prozent im Folgejahr steigern. Die HVB geht davon aus, dass die führenden Anbieter ihren Marktanteil auf Kosten der kleineren Anbieter weiter ausbauen werden und gibt die Bandbreite mit bis zu 80 Prozent an. Ende dieses Jahres mache das Marktvolumen der Top 3 bereits 43 Prozent aus, so die Studie. Alles zu Oracle auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

SAP setzt sich auch beim Mittelstand durch.
SAP setzt sich auch beim Mittelstand durch.

Größter Nutznießer der Konsolidierung ist SAP. Die Walldorfer konnten den eigenen relativen Marktanteil von 22 Prozent (2002) auf 26 Prozent im Folgejahr ausbauen. Im Gegensatz zu seinen Wettbewerbern verfolgt SAP eine organische Wachstumsstrategie. Dies spiegelt sich in der Aussage wider, besonders kleine Unternehmen akquirieren zu wollen. Angesichts der unangefochtenen Position als Marktführer im Großkundensegment hat SAP gemäß der Studie gute Aussichten, auch bei den mittelständischen Unternehmen eine dominierende Position zu erlangen. Neben dem langjährigen Branchen Know-how sind Netz-Effekte für diese optimistische Sicht ausschlaggebend.

Insbesondere im Mittelstandssegment sind Übernahmen zur Gewinnung von Marktanteilen zu beobachten. Dabei verfolgen die Wettbewerber eine aggressive Akquisitionspolitik. Dies erklärt die Hypo Vereinsbank dadurch, dass es im Mittelstandssegment noch keinen eindeutigen Marktführer gebe. Vor allem die drei Mittelstands-fokussierten Anbieter SSA Global, Agilisys und MicrosoftMicrosoft betreiben eine aggressive Strategie zur Gewinnung von Marktanteilen in diesem Segment. Unter diesem Gesichtspunkt müsse auch die Übernahme von J.D. Edwards durch Peoplesoft im Juni letzten Jahres gesehen werden, so die Studie. Demgegenüber haben SAP, Oracle und Siebel im Wesentlichen kleinere Akquisitionen durchgeführt. Allerdings bemüht sich Oracle weiterhin um eine Übernahme von Peoplesoft. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Während im Mittelstandssegment Akquisitionen in erster Linie der Gewinnung von Marktanteilen dienen, streben die großen Anbieter Übernahmen aus technologischen Gründen an (Build or Buy Entscheidung). Kleinere Konkurrenten nehmen zudem horizontale Erweiterungen ihres Produktportfolios vor.

Weitere Meldungen:

SAP kämpft um Microsofts-Schnittstellen
Schlappe für Oracle
Kosten senken mit Software on Demand?