Fortschritt bei Marge

Software AG mit weiteren Rückgängen

29. Oktober 2014
Die Software AG hat im dritten Quartal wegen niedrigerer Kosten Fortschritte bei der Profitabilität gemacht.

Die Umsätze von Juli bis September blieben bereinigt um den Verkauf des SAP-Beratungsgeschäfts zwar mit 205,6 Millionen Euro sieben Prozent unter dem Wert von vor einem Jahr, wie das Unternehmen am Mittwoch in Darmstadt mitteilte. Den Grund sieht die Software AG in einem außerordentlich starken Vorjahreszeitraum. Deutlich geringere Kosten für Vetrieb und Marketing sorgten allerdings dafür, dass der Nettogewinn weniger stark um zwei Prozent auf 30,4 Millionen Euro zurückging. Damit verdiente das TecDax-Unternehmen mehr als von Analysten erwartet.

Fortschritte machten die Darmstädter nach dem schwachen ersten Halbjahr auch bei der bereinigten operativen Marge. Sie stieg überraschend auf 30,5 Prozent - fürs Gesamtjahr hat Finanzchef Arnd Zinnhardt einen Wert zwischen 26 und 28 Prozent angepeilt. Die angestammte Datenbanksparte ETS überraschte mit einem Umsatzplus, die Wachstumssparte BPE mit Integrationssoftware erlöste allerdings 15 Prozent weniger. (dpa/ph)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus