Auf Investoren-Suche

Start-ups präsentieren sich auf Microsofts Demo Night

25. März 2014
Neun Start-ups aus der ersten Gründerklasse von Microsoft haben am Dienstag in Berlin mit einer Präsentation ihrer Geschäftsideen um die Gunst von Investoren geworben.

Zu den Unternehmen gehört unter anderem Pinio, deren App für Video-Nachrichten bereits von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der CeBIT in Hannover getestet wurde. Sensorberg, ein Pionier in der iBeacon-Technologie, erhielt binnen kürzester Zeit ein Investment in Höhe von 750.000 Euro von der Technologie Holding GmbH. "Wir wollen helfen, die nächste Eine-Million-Dollar-Company zu entwickeln", sagte Peter Jaeger, Mitglied der Geschäftsleitung von MicrosoftMicrosoft Deutschland. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Die Start-ups aus der ersten Gründerklasse waren am 11. November in den vierten Stock der Hauptstadt-Repräsentanz von Microsoft in Berlin eingezogen. Seitdem wurden Technikfragen geklärt, Verträge formuliert und Business-Pläne gecheckt. Die jungen Unternehmen seien in recht unterschiedlichen Entwicklungsstufen in das Programm gekommen, sagte Jaeger. "Wir hatten kaum ein Problem zweimal." (dpa/rs)

Links zum Artikel

Thema: Microsoft

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus