Sechs Dinge, die fortan tabu sein sollten

Taktik-Tafel für CIOs

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Anstatt Zeit und Energie mit überflüssigen Standardisierungen und pingeliger Kontrollwut zu verschwenden, sollten sich CIOs stärker in die strategischen Ziele ihrer Firma hineindenken - und auch mal den Mut haben, alte Zöpfe schlicht abzuschneiden. Dazu raten die Analysten von Gartner.

Wie viel taktische Anweisungen im Fußball ausmachen, erfährt der FC Bayern seit der Rückkehr vom Coach Ottmar Hitzfeld eindrucksvoll. Ebenso wertvoll sind klare Vorgaben in der Wirtschaft. In die Trainer-Rolle schlüpft hier Gartner. Die Analysten schreiben sechs Dinge an die Taktik-Tafel, die CIOs künftig unterlassen sollten.

Nicht die Budget-Polizei spielen: Zwar spart eine StandardisierungStandardisierung im IT-Einkauf Kosten. Dennoch erscheint fraglich, ob sich der hohe Aufwand tatsächlich lohnt. Übereifrige CIOs, die sich gegenüber den einzelnen Abteilungen ständig als Wächter aufspielen, büßen laut Gartner Glaubwürdigkeit ein. Es gilt, die eigentliche Aufgabe nicht aus den Augen zu verlieren: den Mitarbeitern dabei zu helfen, effektiv ihren Job zu erledigen. Auf Technologie-Effizienz und Support sollte sich deshalb das Augenmerk richten. Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Aufhören, die Firmen-Architektur als Kontrollwerkzeug zu benutzen: Von überzogenen Standards und Richtlinien in Sachen Architekturen rät Gartner ab. Nicht vergessen, worauf es ankommt: auf eine überzeugende Vision, nicht auf Mechanismen, die Innovationen ausbremsen. Die IT-Abteilung sollte sich stets in den Dienst dieser übergeordneten Vision stellen.

Weder Fachlatein noch Zahlensalat servieren: Häufig berichteten IT-Abteilungen über Themen und Daten, die nur sie selbst verstünden, bemängeln die Analysten. Den Führungskräften im Unternehmen sind Durchlauf-Statistiken und CPU-Geschwindigkeiten hingegen schnuppe. Im schlimmsten Falle fühlen sie sich sogar angegriffen und ihre Glaubwürdigkeit untergraben. Präsentationen von CIOs sollen deshalb keine für Außenstehende unverständlichen Details enthalten, sondern den Beitrag der IT zu Zielen, StrategienStrategien und Prozessen im Unternehmen aufzeigen. Alles zu Strategien auf CIO.de