Sparen durch Dienstleister und IT-Einsatz

TK-Kosten in den Griff bekommen

16. September 2005
Von Ingo Butters
Ein mittelgroßes Unternehmen muss pro Jahr durchschnittlich 3.000 Telefonrechnungen verarbeiten, große Konzerne sogar 15.000. Viele Firmen werden dieser Rechnungsberge nicht Herr, und die Telekommunikations (TK)-Kosten laufen aus dem Ruder. Das Beratungsunternehmen Aberdeen hat deshalb ein Modell entwickelt, mit dem Betriebe wieder die Oberhand über das TK-Budget gewinnen können.

Der Studie zufolge besteht bei den meisten Unternehmen erheblicher Handlungsbedarf: Im Schnitt bezahlen die Betriebe sieben bis zwölf Prozent zuviel für ihre TK-Services. Bei den 500 größten US-Konzernen, die durchschnittlich 116 Millionen US-Dollar für ihre TK ausgeben, bedeutet das jährliche Verluste in Höhe von rund acht Millionen Dollar. Mittelgroße Betriebe mit durchschnittlichen TK-Ausgaben von 26 Millionen Dollar müssen immerhin jährliche Fehlausgaben von 1,75 Millionen Dollar verkraften.

Hauptgrund für die optimierungsbedürftigen TK-Budgets ist die schiere Masse der Rechnungen: Konzerne müssen jährlich rund 15.000 TK-Rechnungen verarbeiten, mittlere Betriebe rund 3.000. Rechnungsprüfer sind mit der Kontrolle oft heillos überlastet. Einige Unternehmen, das stellten die Aberdeen-Analysten fest, schaffen es noch nicht einmal ihre Rechnungen pünktlich zu bezahlen. Sie müssen zehntausende Dollar an Säumniszuschlagen berappen.

Schlechte Betreuung der TK-Anbieter

Die TK-Anbieter machen es den Firmen dabei nicht gerade leichter. Ihre Kunden, so die Analysten, beklagen sich über den schlechten Service, der sie nach dem Vertragsabschluss erwartet. Dann flattern den Unternehmen Rechnungen ins Haus, die zum Teil über hunderte Seiten tausende von Einzelposten auflisten – und die Firmen ratlos zurücklassen.

Durch das TTCM-Modell sollen Firmen ihre TK-Budgets optimieren können.
Durch das TTCM-Modell sollen Firmen ihre TK-Budgets optimieren können.

Angesichts des Wettbewerbsdrucks, dem viele Unternehmen ausgesetzt sind und in dessen Folge sie sich bemühen, Prozesse zu vereinheitlichen, zu zentralisieren und ihre Beschaffungskosten um 30 bis 60 Prozent zu senken, ein unhaltbarer Zustand. Die Berater von Aberdeen haben deshalb ein Modell, das Total Telecom Cost Management Framework (TTCM), entwickelt, mit deren Hilfe die TK-Budgets optimiert werden können.

Zur Startseite