Männer achten auf hohes Einstiegsgehalt

Was Informatiker wollen

23. September 2010
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Wer Informatik-Absolventen einstellen will, muss Aufstiegsmöglichkeiten bieten und sich als innovativ darstellen. Das zeigt eine Umfrage unter Studenten. Sie offenbart auch: Frauen und Männer haben unterschiedliche Erwartungen an den Wunscharbeitgeber.

Nach welchen Kriterien Hochschulabsolventen ihre Arbeitgeber auswählen, hängt davon ab, welches Fach sie studiert haben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Unternehmensberatung McKinsey und des Stipendiaten-Netzwerks e-fellows.net. Informatiker legen demnach genauso wie Mathematiker und Physiker besonders großen Wert auf Wachstumsaussichten, Aufstiegsmöglichkeiten und Innovationsstärke.

Informatiker haben ähnliche Ansprüche an den künftigen Arbeitgeber wie Mathematiker und Physiker.
Informatiker haben ähnliche Ansprüche an den künftigen Arbeitgeber wie Mathematiker und Physiker.
Foto: MEV Verlag

Ingenieure, Biologen und Chemiker erwarten dagegen vor allem Innovationsstärke. Geisteswissenschaftler werten kollegiale Zusammenarbeit und Verantwortungsübernahme als besonders wichtig.

Fächerübergreifend liegt den Studenten etwas an Spaß an der Arbeit und an der Begeisterung für das Produkt oder die Dienstleistung des Arbeitgebers. Auf den hintersten Plätzen rangieren Kriterien wie Arbeitsplatzsicherheit und eine ausgewogene Work-Life-Balance.

Welches Arbeitsfeld Studenten später bevorzugen, unterscheidet sich wieder je nach Studienrichtung. In der Gruppe der Mathematiker, Physiker und Informatiker möchte fast jeder dritte nach dem Studium in der Wissenschaft arbeiten. Fächerübergreifend sind nach der Wissenschaft die Branchen Unternehmensberatung, Automobil-, Elektro- und Technologieindustrie am beliebtesten.

Zur Startseite