250 Händler befragt

Zwei Drittel registrieren steigende Online-Umsätze

18. Mai 2009
Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Die Bedeutung des Internets bei der Kundengewinnung nimmt immer stärker zu. Bei zwei Drittel der Unternehmen macht das Online-Geschäft mindestens ein Viertel des Gesamtgeschäfts aus, so eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts eResult.

Wie die Umfrage zeigt, registrieren gut 66 Prozent der Handelsunternehmen einen kontinuierlichen Anstieg ihres Online-Geschäfts. Demgegenüber verzeichnen nur vier Prozent der Befragten einen Rückgang, während knapp ein Drittel angibt, dass ihr Online-Umsatz zurzeit stagniert.

Dass der Bereich E-Commerce immer stärker an Bedeutung gewinnt, zeigt sich auch daran, dass bei rund vier von zehn Befragten (44 Prozent) der Online-Anteil am Umsatz mehr als ein Viertel der Gesamteinnahmen ausmacht, bei jedem fünften Unternehmen (22 Prozent) sogar mindestens die Hälfte. Bei etwa 79 Prozent der Interviewten beträgt der übers Netz erzielte Umsatzanteil zumindest über zehn Prozent.

Kundengewinnung hat höchste Prio

Die Erwartungen an den Online-Kanal werden in erster Linie von der Absicht angeführt, neue Marktanteile beziehungsweise Neukunden zu gewinnen (72 Prozent). Ferner möchten rund die Hälfte der Unternehmen mittels E-Commerce ihre Kosten senken, gefolgt von den weiteren Zielen, Stammkäufer zu generieren, sowie die Kundenansprache flexibler zu gestalten. Fast jede fünfte Firma will weiterhin dadurch das Cross-Selling verbessern (23 Prozent), und knapp jedes siebte sich so neue Möglichkeiten schaffen, um eine Sortimentausweitung vorzunehmen (rund 16 Prozent).

Investitionen in E-Commerce sind krisenfest

Wie das Marktforschungsinstitut eResult feststellte, sind sich fast alle Handelsunternehmen darin einig, dass Investitionen in den Aufbau und die Entwicklung von Online-Handel-Strukturen unverzichtbar seien.

Zur Startseite