Blackberry


Update BIS 3.0

Blackberry Internet Service mit neuen Funktionen

13. April 2010
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Anwender des Blackberry Internet Service erhalten demnächst neue Funktionen: Künftig unterstützt die Provider-Lösung von Blackberry das OpenDocument-Format, außerdem werden zusätzliche Sicherheitsfunktionen eingeführt.

Der BlackberryBlackberry Internet Service, kurz BIS, ist die Blackberry-Variante die für den Einsatz bei Mobilfunkprovidern gedacht ist. Zu den neuen Funktionen gehört unter anderem die Unterstützung für Dokument im OpenDocument-Format. Zudem wurde das Googlemail-Plugin erweitert - nun ist es möglich, dass Labels von Gerät aus angelegt oder gelöscht werden. Ebenfalls enthalten ist Unterstützung für Extensible Hypertext Markup Language (xHTML). Alles zu Blackberry auf CIO.de

RIM integriert darüber hinaus eine Sicherheitsfunktion: Mit dem Update können Nutzer ihre Blackberry-Adresse auch dann wieder erhalten, wenn ihr BIS-Konto gelöscht werden sollte. Sämtliche Änderungen finden sind in diesem Knowledge-Base-Eintrag aufgeführt. BIS 3.0 soll im Frühjahr 2010 bei den Providern eingespielt werden.

In dem Eintrag werden außerdem bereits Funktionen für das Update für BIS 3.1 angekündigt. Damit wird es möglich, dass Kontakte von Googlemail, Windows Live und Yahoo in beide Richtungen möglich. Das Update ist für Juni 2010 geplant.